Ratgeber Steuern & Rente

Welche Besonderheiten sollte ich für die nächste Steuererklärung kennen? Wie kümmere ich mich angemessen um meine Altersvorsorge? In dieser aktiv-Rubrik finden Arbeitnehmer hilfreiche und verlässliche Antworten auf wichtige Fragen.

Upgrade für die Hauswand: Eine Wärmedämmung ist oft sinnvoll. Und der Staat bezahlt kräftig mit.
Es gibt jetzt bis zu 40.000 Euro zurück

Neuer Steuerbonus für die energetische Sanierung: Wie funktioniert das genau?

Eigenheimer, aufgepasst: Es gibt jetzt eine neue steuerliche Förderung für die energetische Sanierung. Bis zu 40.000 (!) Euro können Immobilienbesitzer sparen. aktiv erklärt die Regeln für die neue Steuerermäßigung.

mehr
Mehr Netto für Ehe- und Lebenspartner

Steuerklasse wechseln: Wann lohnt sich das?

Wie viel Netto vom Brutto bleibt, hängt auch von der Steuerklasse ab. Ehepaare sollten daher wissen, wie oft man die Steuerklasse wechseln darf, wie das geht und wann sich das lohnt. Wir haben einen Experten gefragt.

mehr
Sparen fürs Alter: Man kann in die Rentenkasse auch freiwillig einzahlen.
Vorsorgen fürs Alter

Freiwillige Rentenbeiträge: Was ist das und wem nützen sie?

Zusätzlich vorzusorgen für die Rente, das geht auch, wenn man zusätzlich in die Rentenversicherung einzahlt. Wie das funktioniert und für wen sich das lohnt, erklärt eine Expertin der Deutschen Rentenversicherung Bund in Berlin.

mehr
Praktische Tipps für Arbeitnehmer

Die Steuererklärung für 2019: Neue Formulare – und erstmals E-Daten

Sie ist lästig, sie kostet Zeit und Nerven – aber sie lohnt sich: Die Steuererklärung. Rund 1.000 Euro gibt’s im Fall einer Erstattung im Schnitt zurück! Fürs Steuerjahr 2019 sind einige wichtige Änderungen zu beachten.

mehr
Adobe Stock
Jeder macht mal Fehler

Einspruch gegen Steuerbescheid einlegen: So gehen Steuerzahler am besten vor

Wer dem Steuerbescheid vom Finanzamt blind vertraut, kann bares Geld verschenken. Wo im Schreiben vom Finanzamt kann man die häufigsten Irrtümer finden? Und wie legt man richtig Einspruch ein? Hier gibt’s wertvolle Steuertipps für Sie.

mehr
Meistens hier, manchmal dort: Spaghetti gelingen auch in einer kleinen Küche.
Entlastung für Arbeitnehmer

Doppelte Haushaltsführung: Was ist das genau – und wieso spart man damit Steuern?

Wer aus beruflichen Gründen Wohnungen an zwei verschiedenen Orten hat, wird vom Staat oft kräftig entlastet: Mit einer „doppelten Haushaltsführung“ kann man sehr viel Steuern sparen. aktiv erklärt, wie das genau läuft.

mehr
Wer einen Steuerfreibetrag eintragen lässt, ist dazu verpflichtet eine Steuererklärung anzugeben.
Monatliche Steuerlast senken

Was bedeutet Steuerfreibetrag? Tipps und Tricks für Arbeitnehmer

Mit Steuerfreibeträgen kann man die monatliche Steuerlast verringern und braucht nicht auf die Erstattung zu viel gezahlter Steuern warten. Alles Wichtige, was man darüber wissen sollte, erklärt eine Expertin des Lohnsteuerhilfevereins.

mehr
Steuerlast: Bei Kapitalerträgen greift der Staat gerne zu. Aber für ETF-Sparer ist die Sache mit der Abgeltungsteuer inzwischen recht einfach geregelt.
Themen-Special: Geldanlage

Für ETF-Sparer kein Problem: Die Abgeltungsteuer für Kapitalerträge

Wer Kapitalerträge in nennenswerter Höhe kassiert, muss dem Staat was abgeben. Die Sache mit der Abgeltungsteuer ist aber letztlich recht einfach – und beim ETF-Fondssparen wird die meiste Arbeit von der Bank erledigt.

mehr
Omas Häuschen und die Erbschaftsteuer

Immobilie geerbt: So bleibt das Familienheim steuerfrei

Ehepartner, Kinder und Enkel erben ein Haus oder eine Wohnung in den meisten Fällen, ohne Erbschaftsteuer bezahlen zu müssen. Dafür sind aber manchmal bestimmte Bedingungen zu erfüllen. Welche das sind, hat aktiv einen Experten für Erbrecht gefragt.

mehr
Opa und Enkel: „Das Gut rinnt wie das Blut“, weiß der Volksmund – für Kinder wie für Enkelkinder gelten daher ziemlich großzügige Steuerfreibeträge.
Freibeträge und Steuersätze

Erbschaftsteuer: Welche Erben wie viel zahlen müssen

Im Todesfall gilt für die Erben: Je enger die Verwandtschaft, desto höher der Steuerfreibetrag. Auch der Steuersatz hängt vom Verwandtschaftsgrad ab. Wie viel der Staat letztendlich kassiert, wird hier übersichtlich erklärt.

mehr
Lohnende Arbeit: Die meisten bekommen kräftig Geld zurück.
Solide Tipps: Jetzt wieder Geld zurückholen!

Die Steuererklärung für 2018 – was man da wissen sollte

Für die Abgabe hat man erstmals Zeit bis Ende Juli. Trotzdem sollte man sich ruhig schon mal an die Akten setzen: Die Steuererklärung fürs Vorjahr bringt den meisten Arbeitnehmern viel Geld zurück. Praktische Tipps dazu.

mehr
Ein gutes Sechstel fehlt: Nanu – was hat denn eine Pizza mit der Betriebrente zu tun? Unser Bild zeigt symbolisch, welcher Teil des Geldes bisher an die Krankenkasse geht.
Reform: Mehr netto ab 2020

Betriebsrentner müssen weniger Krankenkassenbeitrag zahlen

Die „Freigrenze“ bei der Betriebsrente wird durch den „Freibetrag“ ersetzt. Hört sich harmlos an, kostet aber 1,2 Milliarden jährlich: Die Belastung von Betriebsrenten mit Krankenkassenbeiträgen wird deutlich verringert.

mehr
Nachschlag: Für die Betreuung eigener Kinder – hier 1970 in Ost-Berlin – gibt es jetzt mehr Rente.
Erziehungszeiten: Mehr Rente pro Kind

So funktioniert die Mütterrente

Vor 1992 geborene Kinder sind bei der Rente schon wieder mehr wert: Ihre Eltern erhalten nun pro Kind 2,5 Jahre Erziehungszeit angerechnet. aktiv erklärt die Sache mit der „Mütterrente“ – und wer deshalb etwas tun sollte.

mehr
Plötzlich Witwe – und nun? Zur tiefen Trauer kommen oft finanzielle Sorgen.
Ob Witwe oder Witwer – der Sozialstaat hilft

Überblick: Wer bekommt wann welche Witwenrente?

Eine wichtige gesetzliche Leistung unseres Sozialstaats ist die Hinterbliebenenrente: Nach einem Todesfall unterstützt die Rentenkasse die Witwe, den Witwer und die Waisen – oft viele Jahre lang. Die Regeln im Überblick.

mehr
Längerer Abschnitt: Wer 1964 oder später geboren ist, für den endet das Berufsleben normalerweise erst mit dem 67. Geburtstag.
Die Regeln im Schaubild erklärt

Rente mit 67 und Rente mit 63 – was gilt für welchen Jahrgang?

Die aus Sicht der meisten Experten unnötige Frührente, die 2014 eingeführt worden ist, heißt zwar im Volksmund „Rente mit 63“. Tatsächlich gilt diese „63“ aber nur für einige wenige Jahrgänge! Wir erklären die Regeln.

mehr
Im Alter sorglos leben: Mit einer zusätzlichen Betriebsrente geht das leichter. Foto: Mauritius
Jeder Fünfte verschenkt Geld

Altersvorsorge in der Chemie: Die Zuschüsse des Arbeitgebers sollte man mitnehmen

Mindestens 613,55 Euro bekommen Tarif-Mitarbeiter der Chemie jedes Jahr vom Arbeitgeber für die Altersvorsorge. Umsonst, ohne dass Steuern und Sozialabgaben fällig werden. Und doch sorgt noch immer jeder Fünfte nicht vor.

mehr
Blick in die Zukunft: Ob man den Lebensstandard im Ruhestand halten kann, ist für viele ungewiss. Wichtig ist eine solide Vorsorge – zusätzlich zur gesetzlichen Rente.
Altersvorsorge

Rente: Sieben Fragen und Antworten zu diesem wichtigen Thema

Wie entwickelt sich die Rente in den nächsten Jahren? Und was ist eigentlich das Drei-Säulen-Modell genau? Informationen zum Thema Rente und Tipps, was jeder Einzelne tun kann, lesen Sie hier.

mehr