Steuern & Rente

Steuererklärung: Kosten einfach absetzen.

Foto: Fotolia
Mehr Netto für Ehe- und Lebenspartner

Steuerklasse wechseln: Wann lohnt sich das?

Wie viel Netto vom Brutto bleibt, hängt auch von der Steuerklasse ab. Ehepaare sollten daher wissen, wie oft man die Steuerklasse wechseln darf, wie das geht und wann das sinnvoll ist. Wir haben einen Experten gefragt.

mehr
Blick in eine ferne Zukunft: Die Rente ist sicher – aber wie hoch wird sie sein? Foto: Roth
Altersvorsorge: Das Schreiben der Rentenversicherung ist durchaus aussagekräftig

Wie man die persönliche Renteninformation richtig liest und versteht

Post aus der Zukunft – die Renteninfo der gesetzlichen Rentenversicherung. Was sind die dort zu lesenden Zahlen wert? Wie ist das mit der Inflation? Und was folgt daraus? aktiv hilft, das wichtige Schreiben zu verstehen.

mehr
Rentner auf der Parkbank: Wer es im Alter gemütlich haben will, sollte zusätzlich vorsorgen. Auch, weil die Besteuerung der Renten Jahr um Jahr steigt. Foto: Adobe Stock
Der Rentenfreibetrag: ein ganz persönlicher Wert

Woran es liegt, dass immer mehr Rentner steuerpflichtig werden

Früher waren Renten steuerfrei, ab 2040 sind sie voll steuerpflichtig. Bis dahin wird das System über Jahrzehnte und Schritt für Schritt umgestellt. Für jeden Neurentner ergibt sich daher ein spezieller Rentenfreibetrag.

mehr
Infos vom Fachmann: Michael Radder war schon oft im Betrieb zu Gast. Hier spricht er mit G-Elit-Personalchef Bernd Bohlmann und dem Betriebsratsvorsitzenden Frank Look (von rechts).
Bei G-Elit setzen viele auf eine Betriebsrente

Betriebliche Altersvorsorge: MetallRente berät direkt in der Firma

Ach ja, man sollte sich mal um eine betriebliche Altersvorsorge kümmern... aber wer hilft einem da weiter? MetallRente macht es Arbeitnehmern leicht – und schickt kundige Berater in die Betriebe. aktiv war mal dabei.

mehr
Foto: Fotolia
Rente: Steuer-Quote steigt Jahr um Jahr

Wie der persönliche Rentenfreibetrag berechnet wird – und wie er wirkt

Renten sind steuerpflichtig – das hat sich inzwischen herumgesprochen. Aber was heißt das für einen ganz persönlich? Wir erklären, welche Steuerquote für wen gilt und wie der Rentenfreibetrag berechnet wird.

mehr
Foto: Fotolia
Fehler vom Finanzamt?

Einspruch gegen Steuerbescheid einlegen: So gehen Steuerzahler am besten vor

Wer dem Steuerbescheid vom Finanzamt blind vertraut, kann bares Geld verschenken. Wo im Schreiben vom Finanzamt kann man die häufigsten Irrtümer finden? Und wie legt man richtig Einspruch ein? Hier gibt’s wertvolle Steuertipps für Sie.

mehr
Lohn der Mühe: Im Schnitt gibt’s fast 1.000 Euro zurück! Foto: Adobe Stock
Erleichterung in Sachen Belege – und neue „Elster“-Pflicht

Steuererklärung für 2017: Was Arbeitnehmer wissen sollten

Geld vom Finanzamt zurückholen – da sollte man wissen: Die Steuerregeln fürs Jahr 2017 haben sich kaum geändert. Aber einige technische Vorgaben für die Steuererklärung! Der Bund der Steuerzahler gibt praktische Tipps.

mehr
Foto: Fotolia
Was das Finanzamt von Ihnen erwartet

Wer muss oder kann eine Steuererklärung machen? Und bis wann?

Nicht jeder Arbeitnehmer muss bis zum 31. Mai eine Steuererklärung beim Finanzamt abgeben. Manche aber schon. Andere tun’s freiwillig. Einen Wegweiser durch den Regel-Dschungel finden Sie hier.

mehr
Foto: Adobe Stock
Liebling, ich habe dein Netto geschrumpft …

Seit 1. Januar 2018 kann jeder Ehepartner selbstständig in Steuerklasse IV wechseln

Wollen Ehepartner ihre Steuerklassen ändern, müssen das beide unterschreiben – korrekt? Von wegen! Seit Jahresanfang 2018 gibt’s eine gesetzliche Ausnahme. Was das soll und was daraus folgt, erklärt der Bund der Steuerzahler.

mehr
Nachwuchs in Sicht: Der Sozialstaat hilft recht großzügig mit dem Elterngeld. Foto: Fotolia
Achtung: Gesetzliche Frist ist sehr knapp

Mehr Elterngeld – durch rasanten Wechsel der Steuerklasse!

Frauen, die konkret Nachwuchs planen, sollten erst mal die Steuerklasse wechseln. Hört sich seltsam an – ist aber ein juristischer Tipp, der vielen Paaren viel Geld bringt! AKTIV erklärt die Sache mit dem erlaubten Trick.

mehr
Foto: Fotolia
Krankheitskosten, Unterhaltszahlungen & Co.

Weniger Steuern zahlen: Neue Berechnungsmethode bei außergewöhnlichen Belastungen

Einige unvermeidbare Privatausgaben kann man von der Steuer absetzen – und zwar jetzt schon bei geringeren Beträgen und stufenweise. Wie Sie bei kommenden Steuererklärungen rechnen müssen und wie Sie Steuerbescheide richtig überprüfen.

mehr
Foto: Adobe Stock
Zusätzliche Altersvorsorge schon für 60 Euro im Jahr

Lukrativ dank hoher Zulagen: Die Riester-Rente für Hausfrauen

Hausfrauen und -männer mit Kindern sollten wissen: Für nur 5 Euro (!) im Monat können sie solide für eine Extra-Rente sparen – denn der Staat legt dann eine Menge obendrauf. Wir erklären den Trick mit der Riester-Rente.

mehr
Die Änderung im Schaubild erklärt

Rente mit 67 und Rente mit 63 – was gilt für welchen Jahrgang?

Wer 1952 geboren ist, profitiert am meisten von der geplanten neuen Frührente: Er kann 30 Monate früher als normal abschlagsfrei in Rente gehen. Für später Geborene schrumpft diese Zeitspanne nach und nach auf 24 Monate.

mehr
Foto: Adobe Stock
Warum man sich über die Rente mit 67 nicht aufregen muss

Sozialstaat erklärt: Die Regelaltersgrenze in der gesetzlichen Rentenversicherung

Raten Sie mal: Wann kommt die Rente mit 67? Antwort: Sie kommt schon seit mehr als fünf Jahren, Schritt für Schritt – und der ganze Prozess wird noch mehr als zehn Jahre dauern! AKTIV erklärt eine sinnvolle Reform.

mehr
Historischer Lohnzettel: Nicht wegwerfen, bevor man Klarheit übers eigene Rentenkonto hat! Foto: dpa
Wer zu lange wartet, verschenkt womöglich viel Geld

Lästig – aber wichtig: Die Kontenklärung bei der Rentenversicherung

Studium oder Kindererziehung, Auslandsaufenthalt, Beschäftigung in der DDR – darüber weiß die Rentenkasse erstmal: nichts. Hier hilft eine Kontenklärung. Und die sollte jeder machen, dessen Rentenkonto noch Lücken hat.

mehr
Foto: Fotolia
Papier- und Kunststoffverarbeitung

Zukunftsfonds Medien – Druck – Papier hilft Mitarbeitern bei ihrer Altersvorsorge

Man kann auf eigene Faust fürs Alter sparen. Oder eine staatlich geförderte Variante nutzen. Speziell bei der Entgeltumwandlung helfen dann oft die Arbeitgeber mit – mit Branchenlösungen wie etwa dem Zukunftsfonds.

mehr
Foto: Fotolia
Höhere Ansprüche seit 2017

Pflegerente: So bekommen betreuende Angehörige Pluspunkte für die eigene Altersversorgung

Oft müssen Menschen, die zu Hause einen Pflegebedürftigen betreuen, beruflich kürzertreten oder den Beruf sogar ganz aufgeben. Das muss aber nicht zulasten der eigenen Alterssicherung gehen – die Pflegekasse hilft seit 2017 mehr denn je.

mehr