Ratgeber private Finanzen

Daheim und unterwegs viel Geld sparen: In dieser aktiv-Rubrik finden Sie zahlreiche tolle Tipps und Tricks für Verbraucher!

Entlastung für die meisten

Gehaltsabrechnung 2021: Der Soli fällt weg – ab Januar gibt’s mehr Netto!

Ab Anfang 2021 haben die meisten Deutschen mehr Netto als Ende 2020. Das liegt vor allem – aber nicht nur – am weitgehenden Wegfall des Soli-Zuschlags. aktiv erklärt, was sich alles auf der Gehaltsabrechnung ändert.

mehr
Ruhig skeptisch bleiben: Wer per Telefon nach Passwörtern und anderen persönlichen Daten gefragt wird, sollte kritisch nachfragen oder direkt auflegen.
Achtung, Falle!

Smishing und Vishing: Wie sich Verbraucher und Beschäftigte vor Betrug schützen können

Die Bank fragt Daten per SMS ab? Der Hotline-Mitarbeiter braucht das Passwort, um ein Softwareproblem zu beheben? Oft ist das Fake. Ziel: Informationen abgreifen. Ein Experte erklärt, wie Betroffene das erkennen und wie man Betrüger entlarven kann.

mehr
Dumm gelaufen: Statt einer teuren Reparatur bekommt man oft nur den Zeitwert des Geräts bezahlt. Foto: diego cervo – stock.adobe.com
Mehr Schutz gegen Geld?

Garantieverlängerungen für elektronische Geräte sind oft nicht sinnvoll

Wer Elektrogeräte kauft, bekommt vom Händler oft gleich eine Garantieverlängerung angeboten. Doch Verbraucherschützer halten von einer solchen Versicherung nicht viel. Warum sich diese für den Kunden oft nicht lohnt, lesen Sie hier.

mehr
Schon durchgezählt: Wenn Eltern oder Großeltern dem Nachwuchs etwas Gutes tun wollen, gibt es neben dem Sparschwein natürlich auch andere Sparformen.
Anlage, Verwendung, Freibeträge

Sparen für Kinder und Enkel: Worauf Sie achten sollten

Viele Eltern und Großeltern möchten Geld für den Nachwuchs anlegen oder dem Kind oder Enkelkind Vermögenswerte schenken. Eine Juristin und ein Steuerberater erklären, was man dabei beachten sollte.

mehr
Meistens was mit „pay“: Beim digitalen Bezahlen wollen alle möglichen Anbieter helfen.
Für Online-Shop und Ladenkasse

Paypal, Giropay, Klarna, Apple Pay und so fort – was bringen die neuen Zahlungsdienstleister?

Ob mit dem Smartphone an der Kasse oder mit dem Pay-Dienst im Online-Shop: Fürs digitale Bezahlen bieten sich viele neue Dienstleister an. Was können sie und wo sind die Unterschiede? aktiv verschafft den Überblick.

mehr
Immer und überall: Mobiles Banking ist bequem, man sollte aber auch einige Regeln beachten.
Tipps für Anfänger

Online-Banking per Smartphone: Wie man Bankgeschäfte sicher erledigt

Mit dem Handy das Konto checken und eine Überweisung tätigen, das ist bequem. Kunden, die ihre Bankgeschäfte per Mobile Banking erledigen, sollten dennoch einige Sicherheitsregeln beachten. Eine Expertin gibt Ratschläge.

mehr
Alles in der Tasche: Mit digitalen Bezahldiensten, die man etwa über eine App auf dem Handy nutzen kann,  lässt sich schnell die Rechnung online begleichen.
Mit der App die Rechnung begleichen

Bezahldienste: Welche Fallen bei Paypal, Klarna, Apple Pay und Co. lauern

Paypal, Giropay oder Apple Pay machen beim Kauf das Bezahlen leichter. Wie funktioniert das und wie sieht es dabei mit dem Käuferschutz aus? Ein Experte der Verbraucherzentrale NRW erklärt Details.

mehr
Das Auge entscheidet mit: Wer seine Klamotten richtig in Szene setzt, verkauft bei Ebay besser.
So bringt Ausmisten gutes Geld

Clever auf Ebay verkaufen: 7 Tipps vom Profi

Wer online auf der Plattform Ebay Artikel anbieten will, sollte einige Regeln kennen. Wie fotografiert man richtig und verfasst man eine gute Beschreibung? Lohnt sich fürs Bezahlen ein Paypal-Konto? Ein Experte gibt Tipps fürs Verkaufen.

mehr
Sorgfalt ist wichtig: Wer in seinem Testament eine Spende an eine Organisation machen will, sollte genau auf seine Formulierungen achten.
Mit dem Nachlass Gutes tun

Die Testamentsspende: Was ist das und auf was muss man achten?

Wer nach seinem Tod Gutes tun möchte, bedenkt in seinem Testament manchmal eine gemeinnützige Organisation oder Stiftung. Manche sprechen hier von einer „Testamentsspende“. Ein Experte erklärt, worauf man dabei achten sollte.

mehr
Die Hälfte für dich, die Hälfte für mich: Wenn es in der Praxis nur so einfach wäre …
Erbrecht erklärt

Die Erbengemeinschaft – was ist das und wie verteilt sie den Nachlass?

Mal ist es früher im Leben der Fall, mal später: Plötzlich ist man Teil einer Erbengemeinschaft. Was ist das genau – und welche Regeln gelten dann? aktiv hat sich das von einem Experten für Erbrecht erklären lassen.

mehr
Keine gute Hilfe

Fake-Bewertungen: Woran man gefälschte Kundenrezensionen im Internet erkennt

Bewertungen im Internet ist oft nicht zu trauen. In Online-Shops soll jede fünfte gefälscht sein. Wie schützt man sich vor solchen Rezensionen? Eine Expertin gibt Tipps, wie man falsche Bewertungen erkennt.

mehr
Foto: dpa
Besondere Autokennzeichen und Policen

H-Kennzeichen: Weniger Steuer und Versicherung für Oldtimer

Fahren und sparen: Mit einem H- oder 07-Kennzeichen können Oldtimer-Fans Kfz-Steuern sparen. Spezielle Versicherungstarife schonen den Geldbeutel zusätzlich. Was man dafür berücksichtigen muss, erklären ein Experte.

mehr
Glückliche Autobesitzer: Der Vorteil der Drei Wege Finanzierung sind niedrige Monatsraten.
Alternative zum Ratenkredit

Drei-Wege-Finanzierung beim Autokauf: Wie funktioniert das?

Bei dieser Art der Finanzierung fallen im Vergleich zu anderen Autofinanzierungen die Monatsraten relativ gering aus. Doch auf was ist dabei zu achten? Die Stiftung Warentest hat sich diese Finanzierungsart angeschaut.

mehr
Womöglich bald verschwunden: Nach einem Plan der EU-Kommission sollen bestimmte Kupermünzen bald abgeschafft werden.
Klein, kleiner, Kleingeld

Abschaffung von 1 und 2-Cent-Münzen: Tipps und Fakten

Die 5-Cent-Münze wird vielleicht bald das kleinste Geldstück. Die EU-Kommission will kleinere Münzen aus dem Verkehr ziehen. aktiv erklärt, wie man dann ab- oder aufrundet und wo man gehortete Kleinstmünzen am besten loswerden kann.

mehr
Sparschwein-Schlachtung: Ist im Alter noch genug für mich drin?
Sparen mal anders

Rente aufstocken: Für ab 50-Jährige können sich zusätzliche Beiträge lohnen

Seit einiger Zeit können schon ab 50-Jährige zusätzliche Beiträge in die Rentenversicherung einzahlen – und dafür kassieren sie später umso mehr Rente. Für wen sich das lohnen kann, erklären wir hier.

mehr
Das Smartphone im Alltag: Auch seine Bankgeschäfte kann man mittlerweile mit nur einer App für alle Konten erledigen.
Bankgeschäfte auf einen Blick

Multibanking per App: Was ist das und wie funktioniert es?

Mit einer einzigen App alle Girokonten bei unterschiedlichen Banken und womöglich noch das Wertpapierdepot verwalten, das klingt bequem. Wie das geht und worauf man achten sollte, erklären zwei Experten.

mehr
Wer bekommt eigentlich Omas Häuschen?

Die gesetzliche Erbfolge: Was gilt, wenn es kein Testament gibt

Viele Zeitgenossen machen kein Testament. Im Todesfall treten dann einfach Regeln aus Kaisers Zeiten in Kraft: die gesetzliche Erbfolge. Und das kann oft zu Problemen führen, nicht zuletzt bei kinderlosen Ehepaaren.

mehr
Erstaunter Blick: Hinter ungeklärten Beträgen auf der Handyrechnung könnten Leistungen von  Drittanbietern stecken.
Mobilfunkanbieter in der Pflicht

Drittanbieter-Sperre: Was ist das und wie schützt sie vor teuren Abofallen?

Ein Klick und man hat ein Abo abgeschossen, bezahlt über die Handyrechnung. Um da wieder rauszukommen, gibt es die Drittanbieter-Sperre, die durch die Mobilfunkgarantie ergänzt wurde. Ein Experte erklärt, was Verbraucher davon haben.

mehr
Egal ob abgesagte Fussballspiele, Konzerte oder Bahnfahrten – für vieles gibt es Wertgutscheine.
Geld zurück – oder?!

Abgesagt wegen Corona: Was jetzt für Reisen, Konzerte und Abos gilt

Im Corona-Jahr sind viele Events, Flüge und Co. verschoben. Doch was passiert jetzt mit den gekauften Tickets? Wann gibt es Geld zurück und wann müssen Verbraucher einen Gutschein akzeptieren? Die Verbraucherzentrale gibt Auskunft.

mehr
Endlich Licht am Ende des Tunnels: Wer in der jahrelangen Wohlverhaltensphase zeigt, dass er mit Geld umgehen kann, kann am Ende mit der Restschuldbefreiung seine finanzielle Freiheit wiedererlangen.
Neuanfang nach sechs Jahren

Restschuldbefreiung und Privatinsolvenz: Diese Regeln gelten

Licht am Ende des Tunnels: Wenn die Finanzen zusammengebrochen sind, kann ein Insolvenzverfahren mit Restschuldbefreiung einen Neuanfang bedeuten. Welche Regeln in diesen Jahren gelten, erklärt ein Experte der Schuldnerberatung.

mehr
Zweifelhaftes Vergnügen: Wenn Kinder in Online-Spielen weiterkommen wollten, muss oft dafür bezahlt werden – und das kann ganz schön teuer werden.
Teure digitale Gadgets

In-App-Käufe: Worauf Eltern achten sollten

Kinder daddeln gern, besonders auf dem Smartphone. Um im Spiele-Level aufzusteigen, locken oft kostenpflichtige Zusatzfunktionen. Warum die tückisch sein können und wie Eltern damit umgehen sollten, erklärt ein Medienexperte.

mehr
Hilfe im Alltag: Viele Angehörige, die pflegebedürftige Senioren betreuen müssen, verlassen sich auf Pflegekräfte aus Osteuropa.
Betreuung Pflegebedürftiger zu Hause

Pflegekräfte aus Osteuropa: Was müssen Angehörige beachten?

Wenn Angehörige sich für diese Form der Betreuung entscheiden, müssen Fragen geklärt werden. Wie teuer kann das werden und welche Rechte hat eine Pflegekraft? Ein Experte erklärt, auf was man bei der Auswahl achten sollte.

mehr
Wichtiger Anlaufpunkt: Wer etwa einen Erbschein braucht, muss diesen bei Gericht beantragen.
Was Hinterbliebene wissen sollten

Wie und wo bekomme ich einen Erbschein und weitere Dokumente?

Bei einem Trauerfall kommt auf Angehörige viel Bürokratie zu. Welche Dokumente braucht man, und wo bekommt man sie her? Ein Experte fasst zusammen, welche Schritte notwendig sind.

mehr
Schock im Hausflur: Manche Briefe sollte man lieber im Sitzen öffnen …
Forderung ist oft gar nicht berechtigt

Inkasso-Post im Briefkasten?! Wie man dann richtig reagiert

Zwangsvollstreckung – Lohnpfändung – Kontokündigung: Drohende Vokabeln sind in Inkassoschreiben nicht selten. Als Empfänger so einer Forderung sollte man ganz sachlich bleiben. aktiv erklärt, wie man clever reagiert.

mehr
Atemschutzmaske: Aufgrund der hohen Nachfrage sind Fake-Geschäfte mit ihr besonders beliebt. Selbst die Landesregierung NRW ging einem Betrüger in die Falle, als sie Millionen davon online bestellte.
Fake Shops, Produktschwindel und andere Fallen

Corona-Betrüger: Wie Kriminelle die Krise für sich nutzen – und man sich davor schützt

Während Menschen mit dem Coronavirus um ihre Gesundheit oder um ihr Leben kämpfen, nutzen Betrüger die Coronakrise, um Geld zu machen. Doch wer genau hinschaut und kritisch bleibt, kann die Abzocker und ihre Tricks entlarven.

mehr
Leere Taschen: Wer so knapp ist, dass er die Kreditraten nicht mehr zahlen kann, sollte zügig mit seiner Bank sprechen.
Auto, Waschmaschine oder Fernseher auf Pump

Kreditrückzahlung: Welche Möglichkeiten Kreditnehmer haben, wenn es finanziell eng wird

Wer die Raten für einen Kredit nicht zahlen kann, hat mehrere Möglichkeiten: Umschulden, Raten stunden oder eine Restschuldversicherung in Anspruch nehmen. Ein Experte erklärt, wie das geht und wo Vor- und Nachteile liegen.

mehr
Kauf eines Fernsehers: Solche Konsumgüter werden gern über einen Kredit finanziert.
Konsumkredite

Null-Prozent-Finanzierung: Wie sie funktioniert und wo die Tücken liegen

Ratenzahlung, aber null Prozent Zinsen – das klingt verführerisch. Eine Expertin erklärt, welche Stolperfallen bei solchen Angeboten lauern und worauf Verbraucher achten sollten.

mehr