Die deutsche Auto-Industrie

Regional und national

Die Auto-Industrie mit Herstellern und Zulieferern ist mit Abstand einer der bedeutendsten Industriezweige Deutschlands. Die Branche steuert mit 40 Prozent einen wesentlichen Anteil zum gesamten Forschungs- und Entwicklungsaufwand der deutschen Wirtschaft bei. Zu den Anfängen des Automobilzeitalters, im ausgehenden 19. Jahrhundert, gab es hierzulande noch rund 2.500 Unternehmen, die Autos herstellten. Heute sind es nur noch einige wenige große Automobilhersteller.

Wohl kaum ein anderes industrielles Massenprodukt prägt unseren Alltag mehr als das Auto. Es trägt wesentlich zu Wohlstand und Beschäftigung bei. Denn bei der Fahrzeugfertigung sind viele verschiedene Branchen und Industrien involviert. Dazu gehören Unternehmen der chemischen Industrie, die Textil-Industrie, der Maschinenbau, die Elektro-Industrie und die Stahl- und Aluminiumproduzenten. Damit die Rohstofflieferungen über die Automobilzulieferer auch reibungslos funktionieren, wurde eine optimale Logistik aufgebaut, damit die deutsche Industrie weiter im internationalen Wettbewerb bestehen kann.

Genaueren Einblick in die Auto-Industrie bekommen Sie über die einzelnen Artikel auf dieser Themenseite.
Temperaturbeständig: Molybdän wird in der Luft- und Raumfahrt verwendet.
30.10.2021
Die Elemente im Periodensystem

Molybdän – hitzefest

Es steckt in Stahl-Legierungen, Elektroden und Katalysatoren: Molybdän, ein Element mit einer ausgezeichneten Widerstandsfähigkeit gegen hohe Temperaturen. Forscher arbeiten daran, das Übergangsmetall zu recyceln.

mehr