Berlin. Es gibt eine sehr sichere und ziemlich lukrative Geldanlage, von der speziell junge Leute mit geringem Einkommen profitieren könnten. Aber nur jeder Fünfte nutzt das tatsächlich aus: Laut einer aktuellen Umfrage für die Bank Comdirect haben nur 22 Prozent der 16- bis 25-Jährigen einen Bausparvertrag.

Dabei sind gerade für diese Altersgruppe die Bauspar-Regeln besonders günstig, wie Alexander Nothaft vom Verband der Privaten Bausparkassen erklärt: „Wer bei Vertragsschluss jünger als 25 ist, muss das gesparte Geld nicht für eine Immobilie oder eine Sanierung verwenden – der Bausparvertrag ist dann ein ganz normaler Sparvertrag.“ Für den es ab dem 16. Geburtstag trotzdem jedes Jahr die staatliche Wohnungsbauprämie gibt! Dazu können je nach Anbieter noch weitere Extras kommen: „Einige Tarife bringen damit etwa 2,5 bis 3 Prozent Rendite“, so Nothaft.

Prämienbegünstigt sind Einzahlungen bis zu 512 Euro im Jahr, also rund 43 Euro im Monat. Dafür gibt es im Folgejahr 8,8 Prozent Prämie, also bis zu 45 Euro im Jahr. Gut zu wissen: Die Einzahlungen auf den Bausparvertrag zum Beispiel eines Azubis können auch von Papa oder Oma kommen.

Anders als beim klassischen Sparbuch muss man etwas Geduld mitbringen: Erst nach sieben Jahren darf man frei über das Ersparte und die Prämien verfügen. „Diese Sonderregelung kann jeder junge Sparer einmal in Anspruch nehmen“, erklärt Nothaft. Wer will, kann natürlich auch einfach weitersparen.