Butzbach. Kaum etwas wird in Unternehmen mehr gefürchtet als Angriffe durch Hacker. „Allein im vergangenen Jahr entstanden der Industrie durch Datendiebstahl, Spionage oder Sabotage Schäden in Höhe von gut 223 Milliarden Euro“, sagt Bernhard Bock, CEO und Gründer des IT-Spezialisten MAXXYS AG in Butzbach.

Vor 20 Jahren gründete er das Unternehmen, um unabhängig zu sein und mehr Beratung und Service anbieten zu können. „Firmen wollen betreut werden, haben Fragen über die Software hinaus, und genau da sah ich meine Chance“, so Bock.

„Digitalisierung, die dem Menschen dienlich ist“

Seitdem hat sich das ehemalige Start-up zu einem gefragten Dienstleister entwickelt mit inzwischen 25 Mitarbeitern, die komplexe Themen angehen. „Allesamt hochkompetente Spezialisten für kundenorientierte Beratung und das Management von IT-Infrastrukturen und IT-Systemen“, betont der Firmengründer. Auf Wunsch übernimmt MAXXYS auch den Betrieb und die Verwaltung der IT-Umgebung, wenn notwendig sogar rund um die Uhr.

Täglich analysieren, installieren, konfigurieren und pflegen die IT-Experten einfache bis hochkomplexe Systeme. „Immer im Sinne einer Digitalisierung, die dem Menschen dienlich ist“, so Bock.

Als unabhängiger Systemintegrator bleibt man dabei bewusst frei in der Auswahl von exakt passenden Softwarelösungen. Der MAXXYS-Chef: „Nur so können wir mit einem hohen Grad an Individualität auf die besonderen Anforderungen unserer Kunden reagieren.“

IT-Sicherheit erhält immer mehr Bedeutung

In den zurückliegenden Jahren hat das Thema IT-Sicherheit immer mehr an Bedeutung gewonnen. Automatisierungs-, Prozesssteuerungs- und Prozessleitsysteme werden heute in nahezu allen Produktionsanlagen und Produktionsnetzen eingesetzt. „Während die Maschinen früher weitgehend abgeschirmt waren und autonom liefen, sind sie heute hochgradig mit der Unternehmens-IT und dem Internet vernetzt und damit denselben Cyber-Angriffen ausgesetzt wie der Rest im Unternehmen“, erklärt Bock.

Der Unternehmer empfiehlt: „Schwachstellen im System identifizieren und dann effiziente Softwarelösungen zum Schutz vor Cyber-Angriffen implementieren, denn eine effiziente und sichere IT-Infrastruktur im Unternehmen ist heute kein Hexenwerk mehr.“

Maja Becker-Mohr
Autorin

Maja Becker-Mohr ist für aktiv in den Unternehmen der hessischen Metall-, Elektro- und IT-Industrie sowie der papier- und kunststoffverarbeitenden Industrie unterwegs. Die Diplom-Meteorologin entdeckte ihr Herz für Wirtschaftsthemen als Redakteurin bei den VDI-Nachrichten in Düsseldorf, was sich bei ihr als Kommunikationschefin beim Arbeitgeberverband Hessenchemie noch vertiefte. In der Freizeit streift sie am liebsten durch Wald, Feld und Flur.

 

Alle Beiträge der Autorin