Manchmal ist es der Zufall, der über berufliche Karrieren entscheidet, aber das muss im Ergebnis nicht immer schlecht sein. Sabrina Alena Jung ist ein gutes Beispiel dafür. Die 23-Jährige wollte nach dem Abitur eigentlich Veterinärmedizin studieren, aber stattdessen wurde sie Dachdecker-Meisterin und wenig später Inhouse-Technikerin beim Hamburger Unternehmen Carlisle Construction Materials.

Dass die Dinge sich so entwickelten, hat auch mit dem pragmatischen Wesen der jungen Norddeutschen zu tun. Denn als sie erfuhr, dass vor ihrem geplanten Studium noch einige Wartesemester zu überbrücken waren, machte sie sich auf die Suche nach interessanten Praktikumsstellen.

Das erste Praktikum war ein Volltreffer

„Alles, was mit Natur, Tieren und Bauen zu tun hatte, kam in die engere Wahl“, erzählt Sabrina Jung. „Das erste Praktikum absolvierte ich bei einem Dachdecker, und es gefiel mir ziemlich gut. Aber ich ahnte noch nicht, dass dies zugleich das letzte Praktikum auf meiner langen Wunschliste sein würde – und der erste Schritt in eine ganz neue Zukunft.“

Denn sie blieb in der Branche und machte eine Ausbildung zur Dachdeckerin. Danach nahm sie am Leistungswettbewerb des Dachdeckerhandwerks Schleswig-Holstein teil und belegte den zweiten Platz. „Spätestens da“, erzählt sie, „wurde mir klar, dass ich in diesem Handwerk bleiben wollte. Deshalb schrieb ich mich für einen Meisterkurs ein.“

Täglich neue Herausforderungen

Dort wurde ein Dozent auf sie aufmerksam, der wenig später zu Carlisle wechselte. Und so kam es, dass er sie irgendwann ansprach und ihr ein Job-Angebot machte, das sie nicht abschlagen konnte.

Carlisle ist ebenfalls im Dachbereich tätig und produziert hochwertige Abdichtungsbahnen. Diese sind unter anderem für den Einsatz unter Dachbegrünungen geeignet und ermöglichen so spektakuläre Projekte wie den Neubau der schottischen Macallan-Brennerei, die eines der größten Gründächer Europas hat.

Genau das richtige Umfeld für Sabrina Jung, die auf dem Land aufwuchs und die Natur liebt. Den Wechsel zu Carlisle hat sie nie bereut. „Hier habe ich tolle Kollegen und täglich neue Herausforderungen.“

Clemens von Frentz
Leiter aktiv-Redaktion Nord

Der gebürtige Westfale ist seit über 35 Jahren im Medienbereich tätig. Er studierte Geschichte und Holzwirtschaft und volontierte nach dem Diplom bei der „Hamburger Morgenpost“. Danach arbeitete er unter anderem bei n-tv und „manager magazin online“. Vor dem Wechsel zu aktiv leitete er die Redaktion des Fachmagazins „Druck & Medien“. Wenn er nicht in den fünf norddeutschen Bundesländern unterwegs ist, trainiert er für seinen nächsten Marathon.

Alle Beiträge des Autors