Thorium ist schwach radioaktiv, das macht es für Kernkraftwerke als Primärenergieträger spannend. Denn das Metall gibt es viel häufiger auf der Erde als Uran.

Vorkommen: Die größten natürlichen Thorium-Vorkommen befinden sich in Indien, Brasilien, Australien und den USA. Das Element fällt auch beim Abbau seltener Erden an, China besitzt größere Mengen.

Verwendung: China hat seinem ersten Thorium-AKW eine Betriebserlaubnis erteilt – trotz einiger Risiken. Dieser Typ von Atomreaktor gilt als Weiterentwicklung in der Nukleartechnologie. Angeblich hat China genügend Thorium-Reserven, um das Land 20.000 Jahre lang mit Elektrizität zu versorgen.

Interessant: Von 1985 bis 1986 lief in Hamm-Uentrop ein Thorium-Hochtemperatur-Reaktor. Er gilt als eine der größten Fehlentwicklungen Deutschlands.

Sabine Latorre
Leiterin aktiv-Redaktion Rhein-Main

Dr. Sabine Latorre ist spezialisiert auf Themen aus der Chemie- und Pharma-Industrie. Sie liebt es, komplizierte Zusammenhänge einfach darzustellen – so schon vor ihrer Zeit bei aktiv als Lehrerin sowie als Redakteurin für die Uniklinik Heidelberg und bei „BILD“. Nebenbei schreibt sie naturwissenschaftliche Sachbücher für Kitas und Schulen. Privat reizen sie Reisen sowie handwerkliche und sportliche Herausforderungen.

Alle Beiträge der Autorin