Baunatal. Dehnen, strecken und einfach mal nach den Sternen greifen … Für Jury und Zuschauer des Innovationswettbewerbs M+Eine Zukunft war die Lockerungsübung eine willkommene Abwechslung. Für das Azubi-Team von der Leist Oberflächentechnik in Bad Hersfeld war sie Teil der Präsentation eines Projekts, mit dem es das Gesundheitsbewusstsein bei Kollegen steigern möchte.Trotz pfiffiger Idee und gelungener Präsentation rutschten sie am ersten Platz in der Kategorie Administration und Personalmanagement ganz knapp vorbei. Sieger wurde das Team von Kamax in Homberg (Ohm): dank des von den Azubis entwickelten „Azubicon“, einer nutzerfreundlichen Plattform, durch die Auszubildende und Besucher im neuen Aus- und Weiterbildungszentrum jederzeit auf das dort gebündelte Wissen zugreifen können.In der Kategorie Produktionsablauf und Logistik gab es gleich zwei Erstplatzierte: die Teams der horizont group in Korbach und von Pfeiffer Vacuum in Aßlar. Team horizont - das Unternehmen gewann zum vierten Mal in Folge – präsentierte von den Azubis entwickelte Produktbegleitvideos, einfach zu verstehen für alle Nationalitäten.Die dualen Studenten vom Team Pfeiffer Vacuum beeindruckten durch eine maßgeschneiderte Lösung für die dezentrale Prüfung von Kühlmitteln für die Zerspanung.Der Wettbewerb wird jedes Jahr vom Arbeitgeberverband Hessenmetall ausgerichtet, um das Innovationspotenzial und die Kreativität der Nachwuchskräfte zu fördern. Diesmal widmeten sich die neun teilnehmenden Teams den Themen Gesundheit und Digitalisierung. Ihre Ideen und Projekte präsentierten sie Mitte März im Cineplex-Kino in Baunatal. „Alle zeigten eine tolle Leistung, auf die jeder Einzelne wirklich stolz sein kann“, so Jury-Vorsitzender Carsten Rahier.