Nürnberg/Augsburg/Regensburg/Würzburg. Bald beginnt wieder das Warten aufs Christkind – gerade für Kinder ist das im Dezember einer der Höhepunkte des Jahres. Damit die Zeit bis zu Heiligabend nicht gar so lang wird, gibt es vielerorts neben den traditionellen Weihnachtsmärkten spezielle Angebote für die Kleinen. aktiv hat einige Tipps zusammengetragen.

  • Nürnberger Kinderweihnacht: Plätzchen backen oder Bilder malen: Für Mädchen und Jungen bietet die Nürnberger Kinderweihnacht bereits seit 1999 ein Extra-Programm zusätzlich zum großen Christkindlesmarkt. Ab dem 23. November bis 30. Dezember warten auf dem Hans-Sachs-Platz nostalgische Karussells, Dampfeisenbahn und viele Mitmach-Buden auf die kleinen Gäste. Da lässt sich dann auch noch schnell das Weihnachtsgeschenk für die Eltern basteln, zum Beispiel in der Kerzenherstellerei oder der Seifenmanufaktur. Natürlich kommt auch das Nürnberger Christkind hier vorbei.

 

  • Christmas Garden Zoo Augsburg: So toll beleuchtet sieht man den Augsburger Zoo wohl selten: Er verwandelt sich ab dem 24. November zum ersten Mal in einen „Christmas Garden“. Auf einem zwei Kilometer langen Rundweg leuchten mehr als 30 Lichtinstallationen, dazu hört man neben den Geräuschen des nächtlichen Zoos auch verschiedene Klangwelten. Die Idee des Christmas Garden wurde 2016 erstmals in Berlin umgesetzt. Im Augsburger Zoo ist sie heuer zum ersten Mal zu Gast. Die zauberhafte Weihnachtswunderwelt ist bis zum 7. Januar jeweils ab 17 Uhr zu bestaunen.
  • Romantischer Weihnachtsmarkt auf Schloss Thurn und Taxis Regensburg: Neben Weihnachtsmarktbuden gibt es bis 23. Dezember auf Schloss Emmeram eigene Aktionen für den Nachwuchs, und zwar den Kinderzauberwald mit nostalgischen Fahrgeschäften sowie einen Streichelzoo. Wunschzettel ans Christkind dürfen im eigens dafür vorgesehenen Briefkasten eingeworfen werden, zudem gibt’s Kasperltheater und eine fantasiefördernde Mosaikwerkstatt.
  • Nikolauszug in Würzburg: An den Adventswochenenden pendeln Nikolaus und Knecht Ruprecht mit der historischen Straßenbahn auf der Linie 1 durch Würzburg – und jeder kann sie begleiten! Die Fahrt geht vom Hauptbahnhof in den Stadtteil Sanderau, der Einstieg ist an allen Innenstadthaltestellen möglich. Fahrplan und Informationen unter: wvv.de/nikolaus
Alix Sauer
Leiterin aktiv-Redaktion Bayern

Alix Sauer hat als Leiterin der aktiv-Redaktion München ihr Ohr an den Herausforderungen der bayerischen Wirtschaft, insbesondere der Metall- und Elektro-Industrie. Die Politologin und Kommunikationsmanagerin volontierte bei der Zeitungsgruppe Münsterland. Auf Agenturseite unterstützte sie Unternehmenskunden bei Publikationen für Energie-, Technologie- und Mitarbeiterthemen, bevor sie zu aktiv wechselte. Beim Kochen und Gärtnern schöpft sie privat Energie.

 

Alle Beiträge der Autorin