Wie günstig kommt Deutschland weg?

Ranking: Das sind die teuersten Länder in Europa

Die Statistiker von Eurostat, dem Statistischen Amt der EU, haben die Preisniveaus in europäischen Ländern verglichen. Unter die Lupe genommen wurden sowohl die 28 EU-Länder als auch Staaten wie Norwegen und die Schweiz, die zwar in Europa liegen, aber nicht Mitglied der Europäischen Union sind.

Kekse und Schweinebraten, Shampoo und Instantkaffee, Heftpflaster und Autoreifen, Bleistifte und Kinokarten: Die Statistiker ermittelten jeweils, wie viel Geld die Einwohner eines Landes für eine feste Auswahl an Waren und Dienstleistungen bezahlen müssen. Den Preis für den „repräsentativen Warenkorb“ verglichen sie anschließend mit dem Preis-Durchschnitt in der EU.

Der Statistik-Check umfasst sechs Kategorien – von Nahrung, Alkohol und Tabak über Kleidung und Unterhaltungselektronik bis zu privatem Transport und Ausgaben in Hotels und Restaurants.

Je nördlicher, desto teurer?

Ein allgemeiner Trend: Je weiter man nach Norden kommt, desto mehr Knete braucht man zum Leben. Doch ein Land tanzt da aus der Reihe. Welches das ist und welche weiteren zu den teuersten zählen, zeigt die Bildergalerie unten.

Und so viel sei schon mal vorab verraten: Deutschland landet auf Platz 13 im Ranking der teuersten Länder. Gar nicht mal so schlecht – zumindest aus Verbrauchersicht. Denn im Vergleich zu unseren Nachbarn kommen wir relativ günstig weg, nicht nur was die Preise für Lebensmittel betrifft. Anderswo ist es teurer.

Doch sehen Sie selbst – indem Sie sich durch die folgende Galerie klicken …


Mehr zum Thema:

Sie wächst und wächst: 28 Mitgliedsstaaten hat die Europäische Union derzeit. Aber schon stehen weitere Länder in den Startlöchern. Wer rein will, wer was dafür tun muss und wer noch warten muss, lesen Sie hier.

Griechenland gilt als Pleitestaat schlechthin. Doch wie sieht es in den anderen Ländern der Euro-Zone aus – und wie vergleichsweise tief steckt Deutschland im Schuldensumpf? AKTIV hat alle 19 Euro-Länder unter die Lupe genommen.

Das ist Rekord: Die deutschen Gemeinden haben im Jahr 2012 insgesamt über 81 Milliarden Euro Steuern kassiert. Hier zeigen wir Ihnen die 20 Kommunen mit den höchsten durchschnittlichen Steuereinnahmen pro Einwohner.

Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang