Rund 250 Gäste waren dabei, als Anfang Mai der 85. Firmengeburtstag von Chr. Bock & Sohn gefeiert wurde. Und wie es sich für einen Familienbetrieb gehört, waren nicht nur Kunden und Lieferanten eingeladen, sondern auch die Angehörigen der 42 Mitarbeiter.

Das freute vor allem die Kinder der Beschäftigten – für sie gab es unter anderem ein Glücksrad, eine Hüpfburg und einen Zauberer, der sich unter die Gäste mischte und dort für einige Überraschungseffekte sorgte. Aber auch an die Erwachsenen war gedacht, sie konnten sich beispielsweise mit Torwandschießen auf die Fußball-WM einstimmen und die Live-Anfertigung individueller Flaschenöffner bestaunen.

Das kam gut an, genauso wie die Spenden-Initiative der Geschäftsführung. Sie hatte sich statt der üblichen Präsente und Jubiläumsgeschenke von ihren Geschäftspartnern eine kleine Zuwendung für die gemeinnützige BerndtSteinKinder Stiftung gewünscht, die 2015 gegründet wurde und junge Eltern im Umgang mit ihren Kindern unterstützt. Die Gäste spendeten reichlich.

Chr. Bock & Sohn wurde im Mai 1933 von Christian Bock und seinem Sohn Alfred gegründet und ist in der Herstellung von Verpackungsanlagen für industrielle Lebensmittelfette weltweit führend. Das mittelständische Unternehmen, das von den Brüdern Michael Drinkuth und Stephan Drinkuth geleitet wird, hat Kunden in über 80 Ländern.

Rund 20 Verpackungsanlagen verlassen jährlich die Fertigungsstätte in Norderstedt. Die etwa 400 im Einsatz befindlichen Maschinen stehen in allen Regionen der Welt. Die Exportquote liegt aktuell bei deutlich über 90 Prozent.

Clemens von Frentz
Leiter aktiv-Redaktion Nord

Der gebürtige Westfale ist seit über 35 Jahren im Medienbereich tätig. Er studierte Geschichte und Holzwirtschaft und volontierte nach dem Diplom bei der „Hamburger Morgenpost“. Danach arbeitete er unter anderem bei n-tv und „manager magazin online“. Vor dem Wechsel zu aktiv leitete er die Redaktion des Fachmagazins „Druck & Medien“. Wenn er nicht in den fünf norddeutschen Bundesländern unterwegs ist, trainiert er für seinen nächsten Marathon.

Alle Beiträge des Autors