Licht und Schatten kennzeichnen die Lage der Chemie- und Pharmabranche in Baden-Württemberg. Die Zahl der Mitarbeiter stieg an (plus 1,7 Prozent zum Vorjahr), aber die Umsätze stagnieren (plus 0,2 Prozent).

Das Ziel ist klar: Langfristig sollen mehr Güter mit der Bahn transportiert werden anstatt mit dem Lkw. Doch das veraltete Schienennetz ist dafür nicht gerüstet, warnt Gerd Deimel vom Verband der Chemischen Industrie.

Die „Preis-Explosion“ am Gemüsestand hat für Wirbel gesorgt. Auf die Inflationsrate hat das gesunde Grünzeug aber kaum Einfluss: Dass die jährliche Teuerung jetzt wieder über 2 Prozent liegt, hat einen anderen Grund.

Damit ist Deutschland Spitzenreiter in der Euro-Zone: Immer mehr Ältere arbeiten. Von 2005 bis 2015 stieg die Erwerbstätigenquote bei den 55- bis 59-Jährigen von 64 auf 77 Prozent und bei den 60- bis 64-Jährigen von 30 auf 53 Prozent.

Putzen tut der Seele gut. Doch das Zeit-Budget der meisten ist knapp. Deshalb greifen die Deutschen bevorzugt zu Produkten, die die Arbeit müheloser machen. Zu Saugrobotern etwa. Und zu anderen Neuheiten der Putzmittel-Hersteller.