Alle Beiträge von Ulrike Worlitz

Riesig und richtig smart: So ähnlich wie auf dieser Illustration soll der neue Supercomputer aussehen. Fotos: HPE, Fotolia

Einer der weltweit größten Hochleistungsrechner in der globalen Chemie-Branche steht bald in Rheinland-Pfalz. Der Konzern BASF baut ihn in Ludwigshafen und will damit Rechenzeiten von Monaten auf Tage reduzieren.

Stolzer Platz eins: Hien Le überzeugte die Jury in Ludwigshafen. Foto: BASF

Die Gymnasiastin Hien Le aus Bad Kreuznach kann stolz auf sich sein: Sie holte beim Landes-Contest von „Jugend forscht“ Platz eins im Fach Chemie. Die 19-Jährige beschäftigte sich mit der Faltung von Hydrogelen.

Mit Leib und Seele Chef: Thomas Müllerschön leitet das Unternehmen seit Januar 2016. Foto: Sigwart

Seit etwas mehr als einem Jahr leitet Thomas Müllerschön (48) die Geschicke des Boden-Spezialisten Uzin Utz in Ulm. Im Interview mit AKTIV erzählt er, was gute Unternehmensführung ausmacht und warum Lob so wichtig ist.

Am Wärmeverteiler: Ingenieur Christoph Stumpp (rechts) mit Technikleiter Heiner Hassemer. Foto: Sandro

Die Chemische Fabrik Budenheim bei Mainz wird ab sofort von einem werkeigenen, umweltfreundlichen Blockheizkraftwerk mit Wärme und Strom versorgt. Damit bekennt sich das Unternehmen klar zum Standort Rheinland-Pfalz.

Foto: Fotolia

Wenn der Kopf juckt und weiße Flöckchen auf die Schultern rieseln, ist es höchste Zeit, etwas gegen Schuppen zu unternehmen. Spezielle Antischuppen-Shampoos kommen zum Beispiel aus Boppard vom Unternehmen Sebapharma.

Einblick ins Labor: Girls’-Day-Teilnehmerinnen im Fraunhofer-Institut. Foto: Fraunhofer-Institut

Am 27. April gibt’s für Schülerinnen viel zu entdecken: Dann stellen in Baden-Württemberg über 1.200 Firmen und Institutionen technische Berufe vor. Auch das Unternehmen Galvanoform in Lahr lädt in seinen Betrieb ein.

Vogelperspektive: So sehen die Module von oben aus. Foto: Werk

Bei Profine in Pirmasens steht eine gute Klimabilanz im Fokus. Das Unternehmen installierte jetzt über 4.000 Solarmodule auf den Werkhallen. Fast 650 Tonnen CO2 sollen pro Jahr damit eingespart werden.

Starkes Angebot: Was es bei Lacken und Farben Neues gibt, zeigt sich jetzt auf der „European Coatings Show“. Foto: Fotolia

Schön aussehen, reicht nicht aus. Farben und Lacke müssen weit mehr können als das. Viele neue Funktionen präsentieren die Partner der Lack- und Farbenindustrie jetzt bei der „European Coatings Show“ in Nürnberg.

In der Pause aktiv: Stefan Paffhausen (vorne) joggt mit der Gruppe am Rhein. Foto: Sandro

Sportgruppen, Rückenkurse, Ergo-Training am Arbeitsplatz und frisches Obst: Die Chemie-Unternehmen in Rheinland-Pfalz tun viel, um ihre Belegschaft fit zu halten. Dazu gehört auch die Chemische Fabrik Budenheim.

Foto: Fotolia

Klebstoff ist nicht gleich Klebstoff. Je nach Material kommen ganz unterschiedliche Rezepturen zum Einsatz. Worauf es zum Beispiel beim Metall ankommt, erklärt Josef Karl von Türmerleim in Ludwigshafen.

Leser-Feedback

Zum Anfang