Alle Beiträge von Gerd Dressen

Hat gut zu tun: Gerd Rüdenbender und seine Kollegen arbeiten einen Auftrag aus Schleswig-Holstein ab. Foto: Moll

Die Firma Bender-Ferndorf in Kreuztal liefert Material für Stadien, Häfen, Gasleitungen – und half sogar, das Mekka der Physik bei Genf zu bauen. Doch das Rohr-Geschäft hat so seine Tücken.

Gigant: Beim „One World Trade Center“ kam Technik aus Nordrhein-Westfalen zum Einsatz. Foto: dpa

Produkte der Remscheider Firma Arntz zeigen weltweit Zähne: So lieferte das Unternehmen auch Sägebänder zum Bau des neuen „One World Trade Center“ in New York. Diese Bänder schneiden Stahl wie Butter.

Starke Stecker: Mennekes hat am Stammsitz rund 500 Mitarbeiter – wie Silke Lehrig. Foto: Moll

Mennekes steht in Sachen E-Mobilität mächtig unter Strom. Jüngstes Beispiel ist die Lieferung von 400 Ladestationen nach Norwegen. Zu Jahresanfang war dem Unternehmen ein Coup gelungen, der solche Geschäfte voranbringt.

Schlossherr: Geschäftsführer Achim Lüling mit Zinkbarren – dem Rohstoff für Schloss­körper und -zylinder. Foto: Moll

An Schulen gibt es einen hohen Bedarf an Schließfächern. Die Firma Burg F. W. Lüling in Wetter hat die entsprechenden elektronischen Lösungen parat. Zahlencode vergessen? Kein Problem! Einfach per SMS neu anfordern.

Seit 40 Jahren im Beruf: Roland Flottmann schleift Rohlinge von Schieferhämmern. Foto: Moll

Ob für Dachdecker, Zimmermann oder Bauklempner: Handwerkszeuge von Freund aus Wuppertal kommen weltweit zum Einsatz. Und über allem kreist der Hammer – genauer: der Dachdeckerhammer.

Jahr für Jahr zieht das Drahtwerk Elisental 6.500 Tonnen Aluminiumlegierung zu feinen silbernen Spaghetti. Die feinen Drähte aus dem Sauerland stecken in vielen Produkten, zum Beispiel in Milliarden von Teebeuteln.

Unermüdlich spucken die Automaten von Ernst Ludwig Emde Kleinteile aus. Der Betrieb produziert Stanzteile – vor allem für die Elektro- und Auto-Industrie.

Die Manufaktur Friedrich Olbertz ist ein scharfer Laden: Gerade mal fünf Mitarbeiter stellen in dem Solinger Betrieb im Jahr 5.000 bis 6.000 Taschenmesser her. Die betagten Fachkräfte beherrschen ein besonderes Handwerk.

Aus 1.000 Tonnen Stahl stellt das Remscheider Hazet-Werk pro Jahr mehrere Millionen Werkzeuge her – vom einfachen Schraubenschlüssel bis zum hochpräzisen Federspanner. Hazet-Produkte kommen sogar im Motorsport zum Einsatz.

Goetze plant und baut komplette Bühnen. Das Remscheider Metall-Unternehmen verarbeitet dafür pro Jahr rund 100.000 Quadratmeter Stoff zu Bühnenvorhängen. Das entspricht der Größe von 14 Fußballfeldern!

Leser-Feedback

Zum Anfang