Alle Beiträge von Gerd Dressen

Duschbad: Wasser prasselt auf den heißen Metallkörper, damit er ­abkühlt. Foto: Moll

Böden für Druckbehälter produzieren – das ist eine Wissenschaft für sich. Solche Erzeugnisse fertigt das Unternehmen König mit Sitz in Netphen. Die Fertigung der bis zu 60 Tonnen schweren Böden hat es in sich.

Leitet heute einen eigenen Bereich: Maschinen- und Anlagenführer Mohammed Musa. Foto: Roth

In den vergangenen Jahren ist der Anteil von Jugendlichen ohne Berufsausbildung stetig zurückgegangen. Dafür sorgen Initiativen wie die des Wuppertaler Ausbildungszentrums. AKTIV stellt zwei Absolventen vor.

Die Wolf-Gruppe dreht ein großes Rad: Und Lukas Bogatzki (Foto) trägt seinen Teil dazu bei. Foto: Moll

Es ist ein Großauftrag: Die Siegerländer Wolf-Gruppe fertigt 112 Doppelseilrollen für ein neues Schiffshebewerk im brandenburgischen Niederfinow. In das werden künftig 115 Meter lange und 11,45 Meter breite Schiffe einfahren.

Da liegt die Chefin richtig: Christiane Sieper-Meyer setzt auf Innovation. Foto: Moll

Die Metallregale von Julius vom Hofe sind ein Verkaufsrenner. Sie sorgen für Ordnung in Finanzämtern, Kanzleien, in Mode-Shops und beim Erotik-Händler Beate Uhse. Und auch im Ausland sind die Regale der Lüdenscheider gefragt.

Macht Klimmzüge: Der Betrieb von Inga Bauer ist ein Beispiel dafür, wie sich Unternehmen neu erfinden. Foto: Moll

Altes loslassen, Neues wagen: Mehr als 80 Jahre lang produzierte die Remscheider Firma Bauer & Böcker Rohrsteckschlüssel. Damit ist Schluss: Jetzt setzt das Unternehmen unter anderem auf innovative Leuchten.

Metallbearbeitung ganz heiß: Putzier beschichtet Bauteile mit extremer Hitze. Das verleiht ihnen besondere Eigenschaften. Foto: Moll

Oberflächen zu beschichten, erfordert viel Know-how: Die Firma Putzier im rheinischen Leichlingen kennt sich da aus: Sie schießt einen bis zu 20.000 Grad heißen Strahl mit dreifacher Schallgeschwindigkeit auf Metall.

Zukunftsfähig: Hans-Joachim Dietrich demonstriert, was man mit LEDs schon alles machen kann. Foto: Moll

3.500 LED-Leuchten lassen den Doha-Tower von Katar erstrahlen. Hergestellt wurde das Hightech-Licht von der Firma Insta Elektro in Lüdenscheid. Sie setzt weltweit Gebäude und Plätze in Szene – so mancher Gag inklusive.

Alles okay? Daniel Kuhn kontrolliert anhand eines Stanzstreifens, ob die Werkzeuge richtig arbeiten. Foto: Moll

Die Mitarbeiter der Firma Lang + Menke arbeiten akkurat: Auf eine Million Stanzartikel kommen gerade mal fünf Teile Ausschuss. Möglich machen das Männer wie Daniel Kuhn. Der 26-Jährige ist Werkzeugmacher.

Trägt viel Verantwortung: Stefan Elbracht beim Schweißen. Foto: Moll

Gigantische Regelventile für Kraftwerke entstehen bei Welland & Tuxhorn in Bielefeld. Das Know-how, Dampfdrücke und -massen bei extremer Hitze sicher in den Griff zu bekommen, hat weltweit nicht einmal ein Dutzend Firmen.

Seit 43 Jahren dabei: Karl-August Rottsieper an einer sogenannten Zweiachsschwenkeinrichtung. Foto: Moll

Schwer, schwerer, Peiseler: Das Remscheider Unternehmen fertigt Maschinenkomponenten, die Tonnenschweres flott in Position bringen. Auch für die Herstellung von sündhaft teurem Schmuck ist die Technik aus NRW unverzichtbar.

Leser-Feedback

Zum Anfang