Alle Beiträge von Gerd Dressen

Die Wolf-Gruppe dreht ein großes Rad: Und Lukas Bogatzki (Foto) trägt seinen Teil dazu bei. Foto: Moll

Es ist ein Großauftrag: Die Siegerländer Wolf-Gruppe fertigt 112 Doppelseilrollen für ein neues Schiffshebewerk im brandenburgischen Niederfinow. In das werden künftig 115 Meter lange und 11,45 Meter breite Schiffe einfahren.

Da liegt die Chefin richtig: Christiane Sieper-Meyer setzt auf Innovation. Foto: Moll

Die Metallregale von Julius vom Hofe sind ein Verkaufsrenner. Sie sorgen für Ordnung in Finanzämtern, Kanzleien, in Mode-Shops und beim Erotik-Händler Beate Uhse. Und auch im Ausland sind die Regale der Lüdenscheider gefragt.

Macht Klimmzüge: Der Betrieb von Inga Bauer ist ein Beispiel dafür, wie sich Unternehmen neu erfinden. Foto: Moll

Altes loslassen, Neues wagen: Mehr als 80 Jahre lang produzierte die Remscheider Firma Bauer & Böcker Rohrsteckschlüssel. Damit ist Schluss: Jetzt setzt das Unternehmen unter anderem auf innovative Leuchten.

Metallbearbeitung ganz heiß: Putzier beschichtet Bauteile mit extremer Hitze. Das verleiht ihnen besondere Eigenschaften. Foto: Moll

Oberflächen zu beschichten, erfordert viel Know-how: Die Firma Putzier im rheinischen Leichlingen kennt sich da aus: Sie schießt einen bis zu 20.000 Grad heißen Strahl mit dreifacher Schallgeschwindigkeit auf Metall.

Zukunftsfähig: Hans-Joachim Dietrich demonstriert, was man mit LEDs schon alles machen kann. Foto: Moll

3.500 LED-Leuchten lassen den Doha-Tower von Katar erstrahlen. Hergestellt wurde das Hightech-Licht von der Firma Insta Elektro in Lüdenscheid. Sie setzt weltweit Gebäude und Plätze in Szene – so mancher Gag inklusive.

Alles okay? Daniel Kuhn kontrolliert anhand eines Stanzstreifens, ob die Werkzeuge richtig arbeiten. Foto: Moll

Die Mitarbeiter der Firma Lang + Menke arbeiten akkurat: Auf eine Million Stanzartikel kommen gerade mal fünf Teile Ausschuss. Möglich machen das Männer wie Daniel Kuhn. Der 26-Jährige ist Werkzeugmacher.

Trägt viel Verantwortung: Stefan Elbracht beim Schweißen. Foto: Moll

Gigantische Regelventile für Kraftwerke entstehen bei Welland & Tuxhorn in Bielefeld. Das Know-how, Dampfdrücke und -massen bei extremer Hitze sicher in den Griff zu bekommen, hat weltweit nicht einmal ein Dutzend Firmen.

Seit 43 Jahren dabei: Karl-August Rottsieper an einer sogenannten Zweiachsschwenkeinrichtung. Foto: Moll

Schwer, schwerer, Peiseler: Das Remscheider Unternehmen fertigt Maschinenkomponenten, die Tonnenschweres flott in Position bringen. Auch für die Herstellung von sündhaft teurem Schmuck ist die Technik aus NRW unverzichtbar.

Hinter Gittern: Firmenchef Götz Schmidt-Rimpler lässt auch Zäune um Gefängnisse hochziehen. Foto: Moll

Draht Buhr verbaut im Jahr gut 200 Kilometer Metallzäune – um Betriebsgelände, Flughäfen und Knäste. Erbracht werden die Leistungen von einer wirklich „bunten Truppe“: Fast jeder zweite Mitarbeiter hat ausländische Wurzeln.

Hat gut zu tun: Gerd Rüdenbender und seine Kollegen arbeiten einen Auftrag aus Schleswig-Holstein ab. Foto: Moll

Die Firma Bender-Ferndorf in Kreuztal liefert Material für Stadien, Häfen, Gasleitungen – und half sogar, das Mekka der Physik bei Genf zu bauen. Doch das Rohr-Geschäft hat so seine Tücken.

Leser-Feedback

Zum Anfang