Alle Beiträge von Friederike Storz

1978: Franz Josef Strauß wird Ministerpräsident, regiert zehn Jahre. 1989 wird Bayern zum Geberland im Länderfinanzausgleich. Foto: dpa

Glück ist im Spiel, aber auch Geschick: In einer Zeit historischer Umbrüche am Ende des Kalten Krieges stellen Politiker und Unternehmer im Freistaat die richtigen Weichen für den heutigen Wohlstand.

Alfred Gaffal (71) ist Präsident der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft. Dahinter stehen 132 Arbeitgeber- und Wirtschaftsverbände, deren Branchen rund 4,7 Millionen Menschen in Bayern beschäftigen. Foto: Wolf GmbH

Dass es dem Freistaat so gut geht, ist erfreulich – aber kein Selbstläufer. Schon heute müssen die richtigen Entscheidungen getroffen werden, damit Bayern auch morgen noch spitze ist.

Vinzenz Holzinger (37), Entwicklungsingenieur bei MAN Truck & Bus: " Ich lebe und arbeite gerne in Bayern, weil der Bayer an sich zwar stur, aber gleichzeitig nett, gemütlich, weltoffen und tolerant ist und aufgeschlossen für Neues bleibt." Foto: Roth

Bayerns Stärken haben dem Freistaat zu Wohlstand und viel Anerkennung verholfen. Leistungsfähige Betriebe, qualifizierte Fachkräfte und viel Forschung zeichnen das Land ebenso aus wie Fantasie für neue Lösungen.

Industrie vor 100 Jahren: In Bayern waren vor allem Augsburg und Nürnberg stark, mit Unternehmen wie MAN. Hier im Bild ein MAN-Überlandbus anno 1921. Foto: MAN Truck & Bus Historisches Archiv

Vor 100 Jahren ackerten die Bayern auf 680.000 Höfen täglich ums Überleben. Heute agieren hier Unternehmen von Weltrang. Trotzdem gibt es noch ländliche Idylle. Wie der Spagat aus Tradition und Moderne gelingt.

Sportlich: Ploggerinnen sammeln Abfall entlang der Strecke. Foto: David Pereiras - stock.adobe.com

Joggen und Umweltschutz, ein Trend aus Skandinavien bringt das zusammen. Damit jeder ein bisschen fitter und die Umwelt ein Stück sauberer wird. AKTIV sagt, wo und wie man mitmachen kann.

Nichts für schwache Nerven: Bei der Oktoberfest-Neuheit „Predator“ wirken Kräfte wie beim Raketenstart. Es geht in die Höhe, dann über Kopf – und ein Looping folgt dem anderen. Foto: Siemens

Seit Jahrzehnten steuert Technik von Siemens die Karussells und Attraktionen auf dem Münchener Oktoberfest. So bieten die Fahrgeschäfte zwar Nervenkitzel, halten aber hohe Sicherheitsstandards ein.

Belastbare Fakten: Die Zahl der Arbeitsplätze wird penibel erhoben. Foto: Shutterstock

Von Teilzeit bis Vollzeitjob: Die Statistiker zählen genau mit. Eine Repräsentativ-Umfrage liefert nun neue Zahlen zu „normalen“ und den oftmals als „prekär“ bezeichneten Stellen.

Rollt hinterher: Der Koffer von "Travelmate" folgt seinem Besitzer. Foto: Travelmate Robotics

Sie wiegen und orten sich selbst, laden das Handy oder fahren ihre Besitzer über den Bahnsteig: Das alles ist mit den neuen Modellen der Koffer-Hersteller möglich. Einer erkennt sogar seinen Eigentümer und folgt ihm wie ein Hündchen.

Rüsselfertig: Neue Außenanlage für die Elefanten im Tierpark Hellabrunn. Foto: Tierpark Hellabrunn

Moderne Zoos sind riesige Parkanlagen, mit viel Platz in den Gehegen. So fühlen sich die Tiere aus aller Herren Länder wohl – und die Besucher können Landschaft und Exoten gleichermaßen bewundern.

Smarte Fertigung: Azubis von Schaeffler bauen in einem Projekt ihren eigenen 3-D-Drucker. Foto: Werk

Seit dem Ausbildungsstart im August stehen bei Azubis in sieben technischen M+E-Berufen mehr digitale Inhalte auf dem Stundenplan. Viele Firmen sind schon weiter und schulen den Nachwuchs intensiv für Industrie 4.0.

Leser-Feedback

Zum Anfang