Alle Beiträge von Bettina Köhler

Backsteinarchitektur: Die Hamburger Speicherstadt (vorn das Wasserschloss) ist ein Juwel. Foto: Escape Filmproduktion

Im Hafen der Hansestadt gibt es viel zu sehen, auch jenseits von Miniatur-Wunderland und großer Hafenrundfahrt. Und lernen kann man dort ebenfalls eine Menge, zum Beispiel im Gewürzmuseum und im Zollmuseum.

Volle Fahrt voraus: Auf der originalgetreuen Brücke eines Containerschiffs in Buxtehude. Foto: Koschare GmbH

Flugsimulatoren sind allgemein bekannt, aber Schiffsimulatoren? Doch, die gibt es ebenfalls, und man kann dort richtig Spaß haben. Zum Beispiel in der Hamburger Speicherstadt und in der Nachbargemeinde Buxtehude.

Knochenjob: Ein Museumsmitarbeiter zeigt, wie früher Salz gesiedet wurde. Foto: Deutsches Salzmuseum

Mehr als 1.000 Jahre bestimmte es die Geschichte der Hansestadt: Wie Lüneburg durch das Salz reich und mächtig wurde, können Besucher des Salzmuseums nachempfinden – in der Siedehütte und auf dem historischen Salzkahn.

Abenteuer Treckerfahren: Besucher auf dem Lindenhof in Ahneby im Norden von Schleswig-Holstein. Foto: Lindenhof

Hier kann man sich mit der ganzen Familie anschauen, woher unsere Lebensmittel kommen. Vor allem für Stadtkinder ist es spannend und lehrreich, einen landwirtschaftlichen Betrieb einmal aus nächster Nähe zu sehen.

Spaß für die ganze Familie: Mit dem Boot von Hafen zu Hafen tuckern – und anschließend planschen. Foto: Christin Druehl

Einmal Hobby-Skipper sein – auch ohne aufwändige und teure Prüfungen für einen Bootsführerschein. Das geht auf vielen Gewässern in Norddeutschland, zum Beispiel in Mecklenburg-Vorpommern und in Schleswig-Holstein.

Alte Hasen: Burkhard Haberland (links) und sein Kollege Wilfried Lüssen arbeiten seit 50 Jahren für Desma. Foto: GuS

Das niedersächsische Unternehmen ehrt zwei ganz besondere Jubilare aus seiner Belegschaft. Die Mitarbeiter sind seit 50 Jahren dabei und haben ihre Ausbildung bei Desma beide im gleichen Monat angefangen.

Vier Tage Sport, Musik und Kultur: Am 23. August beginnt die sechste Auflage des Pangea-Festivals in Pütnitz an der See. Foto: Dan Petermann

Der Sommer naht, und damit startet auch die Zeit der Festivals im Norden. Wacken und Hurricane kennt inzwischen wohl jeder, aber es gibt auch noch echte Geheimtipps. Wir haben uns für Sie auf die Suche gemacht.

Kultflieger: Die viermotorige Condor wurde von Focke-Wulf konstruiert. Foto: privat

1938 flog sie als erstes Verkehrsflugzeug nonstop in 25 Stunden von Berlin nach New York. Jetzt entsteht in Bremen eine Rekonstruktion der „Condor“ – auf Basis von zwei alten Maschinen, die vor Norwegen geborgen wurden.

Frontfrau: Angela Petermann und ihr Damenchor. Zum Repertoire gehören unter anderem Stücke von Abba und Adele. Foto: privat

Angela Petermann, die als technische Angestellte bei Thyssenkrupp System Engineering in Bremen arbeitet, hat ein ausgefallenes Hobby. Sie leitet den Frauen-Popchor „Ladylike“. Das Repertoire ist beachtlich.

Die Viermastbark "Passat" ist heute das Wahrzeichen des Ostseeheilbads Travemünde. Sie liegt als Museumsschiff vor Anker und kann täglich besichtigt werden. Foto: Monika Wirth

Der Viermaster, der 1911 in Hamburg gebaut wurde, zählte zu den berühmten „Flying P-Linern“ der Reederei Laeisz. Er fuhr regelmäßig zwischen Deutschland und Südamerika. Seit 1960 liegt das Schiff in Travemünde vor Anker.

Leser-Feedback

Zum Anfang