Alle Beiträge von Alix Sauer

Entwickelt die intelligente Schleuse weiter: Martin Schelter von emz-Hanauer. Foto: Werk

Wer Abfall verursacht, bezahlt die Kosten. Klingt einfach, ist aber in Wohnblocks mit gemeinsamen Containern kompliziert. Abhilfe schafft eine elektronische Müllschleuse: Sie registriert genau, wer wie viel Müll einwirft.

Hilfestellung: „BOBY“ ist für alle, die noch zweifeln – aber auch für die jungen Leute, die schon wissen, welcher ihr Traumberuf ist. Foto: Screenshot

Im Internet finden Schüler eine Vielzahl von Informationen zu Ausbildung, Praktika oder Studium. Diese fasst die Internet-Plattform „BOBY“ zentral zusammen, sodass ein Klick genügt, um den Überblick zu behalten.

Schneller ins Netz auch von unterwegs: Mit dem neuen Mobilfunk-Standard 5G wird dies endlich Realität. Foto: AdobeStock

Er ist die Voraussetzung für das „Internet der Dinge“ und damit unsere digitale Zukunft: der Mobilfunk-Standard 5G. Klaus Fuest, Chefanalyst der Unternehmensberatung Roland Berger, erklärt, was 5G alles kann.

1978: Franz Josef Strauß wird Ministerpräsident, regiert zehn Jahre. 1989 wird Bayern zum Geberland im Länderfinanzausgleich. Foto: dpa

Glück ist im Spiel, aber auch Geschick: In einer Zeit historischer Umbrüche am Ende des Kalten Krieges stellen Politiker und Unternehmer im Freistaat die richtigen Weichen für den heutigen Wohlstand.

Alfred Gaffal (71) ist Präsident der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft. Dahinter stehen 132 Arbeitgeber- und Wirtschaftsverbände, deren Branchen rund 4,7 Millionen Menschen in Bayern beschäftigen. Foto: Wolf GmbH

Dass es dem Freistaat so gut geht, ist erfreulich – aber kein Selbstläufer. Schon heute müssen die richtigen Entscheidungen getroffen werden, damit Bayern auch morgen noch spitze ist.

Vinzenz Holzinger (37), Entwicklungsingenieur bei MAN Truck & Bus: " Ich lebe und arbeite gerne in Bayern, weil der Bayer an sich zwar stur, aber gleichzeitig nett, gemütlich, weltoffen und tolerant ist und aufgeschlossen für Neues bleibt." Foto: Roth

Bayerns Stärken haben dem Freistaat zu Wohlstand und viel Anerkennung verholfen. Leistungsfähige Betriebe, qualifizierte Fachkräfte und viel Forschung zeichnen das Land ebenso aus wie Fantasie für neue Lösungen.

Industrie vor 100 Jahren: In Bayern waren vor allem Augsburg und Nürnberg stark, mit Unternehmen wie MAN. Hier im Bild ein MAN-Überlandbus anno 1921. Foto: MAN Truck & Bus Historisches Archiv

Vor 100 Jahren ackerten die Bayern auf 680.000 Höfen täglich ums Überleben. Heute agieren hier Unternehmen von Weltrang. Trotzdem gibt es noch ländliche Idylle. Wie der Spagat aus Tradition und Moderne gelingt.

Experiment im Weltall auf der ISS: Die NASA lässt Kräuter sprießen – dank LEDsvon Osram. Foto: NASA

Egal, ob in der eigenen Küchenzeile, im dunklen Keller oder sogar auf einer Raumstation: Mit dem richtigen LED-Licht wachsen Pflanzen überall. Wie das funktioniert, erforscht der Leuchtenhersteller Osram.

"Mädchen für Technik-Camp" bei Brose: Carolina (rechts) lötet eine LED-Blume. Foto: Brose Fahrzeugteile GmbH

Damit sich mehr Frauen für technische Berufe entscheiden, legen Unternehmen und Verbände zahlreiche Orientierungsprogramme für Mädchen auf – unter anderem Schnupperwochen in den Ferien.

Smarte Fertigung: Azubis von Schaeffler bauen in einem Projekt ihren eigenen 3-D-Drucker. Foto: Werk

Seit dem Ausbildungsstart im August stehen bei Azubis in sieben technischen M+E-Berufen mehr digitale Inhalte auf dem Stundenplan. Viele Firmen sind schon weiter und schulen den Nachwuchs intensiv für Industrie 4.0.

Leser-Feedback

Zum Anfang