Richtig oder falsch?

Zehn Mythen und Wahrheiten rund um den Hausputz

Die Deutschen mögen es sauber in den eigenen vier Wänden. 4,6 Milliarden Euro gaben sie im vergangenen Jahr für Putz-, Reinigungs- und Waschmittel aus. Das waren fast 82 Euro pro Kopf. Statt auf die Pflegemittel aus Drogerie und Supermarkt setzen manche Menschen lieber auf die Tricks und Kniffe aus Großmutters Zeiten.

Doch was ist dran an diesen Putz-Mythen? An Babyöl, das Marmor wieder glänzen lässt, an Zeitungspapier zum Fensterputzen und Zahnpasta zum Silberreinigen? Zehn weitverbreitete Tipps hat der Experte Bernd Glassl vom Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel in Frankfurt für AKTIV unter die Lupe genommen:


Mehr zum Thema:

Putzen tut der Seele gut. Doch das Zeit-Budget der meisten ist knapp. Deshalb greifen die Deutschen bevorzugt zu Produkten, die die Arbeit müheloser machen. Zu Saugrobotern etwa. Und zu anderen Neuheiten der Putzmittel-Hersteller.

Höchste Zeit für den Frühjahrsputz! Damit Sie Heim und Garten einfacher und günstiger auf Vordermann bringen können, baten wir die AKTIV-Leser erneut um praktische Tipps – von Kollegen für Kollegen. Die besten Ideen gibt´s hier.

Die Zahl nicht angemeldeter Haushaltshilfen sinkt seit Jahren, allein im Jahr 2015 um 30.000. „Dies ist auch den Internet-Plattformen zu verdanken“, sagt Dominik Enste vom Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW) über Helpling und Co.

Neuerdings kann man auch Putzfrauen und Raumpfleger in den Warenkorb legen. Zumindest online. Eine Reinigungskraft über das Internet zu buchen, ist der neue Trend. Doch was muss man beachten und was kann man erwarten?

Kochen, Putzen, Kinderbetreuung – in Deutschland ist das noch immer meist Frauensache. Selbst bei Doppelverdiener-Paaren packt sie immer noch mehr an als er. Das ist peinlich. Und sogar schlecht für die Volkswirtschaft.

Frisch gesetzte Pflanzen stark gießen, Bierfallen gegen Nacktschnecken einsetzen, Sträucher nur im Winter schneiden … Um die richtige Garten- und Pflanzenpflege ranken sich zahlreiche Mythen. Doch viele Tipps erweisen sich schnell als Flops!

Chaos und Schmutz scheinen zu Hause oft wie von selbst zu entstehen – im Gegensatz zu Ordnung und Sauberkeit. Doch mit diesen Tipps von Aufräum-Expertin Esther Lübke bekommen und behalten Sie drohendes Durcheinander leichter in Griff.

Über eine halbe Tonne Müll produziert jeder Bürger pro Jahr: Verpackungen, Glasflaschen, Papier, Küchenabfälle. Lohnt sich die Mühe überhaupt, alles zu trennen? AKTIV sprach mit einem Experten über populäre Irrtümer.

Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang