Leserfrage: Kindergeld

Was ändert sich 2012?

Roland B. aus Ehingen (Donau): Sie haben berichtet, dass das Steuervereinfachungsgesetz auch eine Kindergeld-Regel ändert. Aber weder das Finanzamt noch mein Steuerberater wissen etwas davon …

AKTIV: Das kann schon sein – das Gesetz ist ja auch noch ziemlich frisch. Die Neuerung erklärt das Bundesfinanzministerium (BMF) so: „Ab 2012 entfällt die Einkommensüberprüfung bei volljährigen Kindern unter 25 Jahren für Kindergeld und Kinderfreibeträge. Das spart Eltern beim Kindergeldantrag und bei der Steuererklärung aufwendige Nachweise.“ Es ist damit künftig egal, wie viel ein Kind während seiner ersten Berufsausbildung oder seines ersten Studiums verdient.

Und selbst nach dem ersten Ausbildungsabschluss kann es unter bestimmten Umständen weiterhin Kindergeld geben. Bis Jahresende gilt noch die alte Grenze: Hat der Nachwuchs mehr als 8.004 Euro eigenes Einkommen pro Jahr, fließt kein Cent Kindergeld. Deswegen sind viele Prozesse geführt worden, mehrfach musste der Bundesfinanzhof Details regeln. Die jetzt beschlossene großzügigere Vorschrift bringt den betroffenen Eltern laut BMF rund 200 Millionen Euro pro Jahr.


Mehr zum Thema:

Zwei Dinge sind sicher im Leben, weiß der Volksmund – der Tod und die Steuern … Und sicher ist damit auch, dass AKTIV immer wieder Tipps zu Steuerthemen gibt. Wichtige Artikel finden Sie hier.

aktualisiert am 29.09.2017

Artikelfunktionen


'' Zum Anfang