Die Ahnen der „Fidget Spinner“

Von Hula-Hoop bis Pokémon Go: Zwölf Spielzeug-Trends aus sechs Jahrzehnten

Die Kinder drehen durch vor Begeisterung: 2017 erobern die „Fidget Spinner“ Schulhöfe, Spielwiesen und Kinderzimmer. Doch so ein Hype ist keine Seltenheit. Erinnern Sie sich an die Spiel-Hits seit den 60er Jahren?

Erinnern Sie sich noch an Hula-Hoop, Diddl-Maus und Zauberwürfel? Viele Spielzeug-Hypes verschwanden nach kurzer Zeit wieder in den Schubladen. Andere werden bis heute als echte Klassiker geschätzt, die nach jahrelanger Spielpause plötzlich wieder Schulhöfe, Spielzimmer und Bürgersteige eroberten.

In der folgenden Galerie kramen wir zwölf Hypes aus der Spielkiste – und spannende Fakten dazu aus den Archiven:


Mehr zum Thema:

Bei Jugendlichen sind sie total in: Fidget Spinner. Handkreisel, die sich auf den Fingern drehen. Mittlerweile gibt es sogar Bauanleitungen im Internet. So begeistern die Spinner ganz nebenbei Jugendliche für Technik.

Anderen beim Computerspielen zugucken – nur was für Freaks, oder? Wer das glaubt, hat den Trend verpennt. Weltweit hat der „E-Sport“ schon eine Viertelmilliarde Fans. Sogar Klubs der Bundesliga steigen jetzt ein.

Wussten Sie schon, dass das erste Computerspiel bereits 1952 erfunden wurde? Ja, von einem Briten. Mehr dazu und wie die Game-Geschichte bis ins Jahr 2000 weiterging, erfahren Sie hier.

aktualisiert am 28.03.2017

Wer spielt, hat Spaß. Und um zu gewinnen, strengt man sich gerne an. Diesen Mechanismus machen sich Firmen zunutze und entwickeln Spiele, die Freude bereiten und gleichzeitig bilden, gesund halten oder Produkte anpreisen.

Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang