Surf-Tipp

Vevo macht Musikfans froh

Foto: Screenshot

Wenn zwei sich streiten, freut sich der Dritte: In Deutschland könnte das der neue Musikvideo-Kanal vevo.com sein. Während sich die weltgrößte Videoplattform Youtube seit Jahren mit der Gema um Gebühren zofft und zahlreiche Hits daher dort gesperrt sind, hat sich der US-Dienst Vevo nach zähen Verhandlungen mit der Verwertungsgesellschaft geeinigt.

Lohn der Mühe: Zum Start kommt Vevo mit Zigtausend aktuellen Titeln und ordentlichem Sound daher. Abrufen lassen sich die Tracks über die Website, Apps für Mobilgeräte, die Set-Top-Box von Apple TV oder die Spielekonsole Xbox.


Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang