Verkehr

... und wie kommen Sie zur Arbeit?

Bahnstreik und Spritpreis lassen Pendler umdenken

Tokio/Köln. Kennen Sie den Herrn rechts im Bild? Er sieht harmlos aus – aber er ist der Chef von Toyota, dem zweitgrößten Autohersteller der Welt! Und er fährt ab auf dieses Vehikel: „Wenn wir über Innenstadt-Verkehr der Zukunft reden, sollten wir über i-Real reden“, verkündete Katsuaki Watanabe jetzt auf der „Tokio Motorshow“.

In fünf Jahren könnte das ulkige Elektroauto serienreif sein – ob es mit seinen schlappen 40 Kilometern Spitze auch deutsche Berufspendler überzeugt? Neue Ideen sind jedenfalls gefragt: Der hohe Spritpreis nervt mächtig.

Firmen fördern Fahrgemeinschaften

Zurzeit im Kommen: Fahrgemeinschaften! „Durch die Bahnstreiks sind die Besucherzahlen auf unserer Homepage stark gestiegen“, berichtet Michael Reinicke von der Agentur „mitfahrgelegenheit.de“.

Das Internet ist voll von derartigen Gratis-Vermittlungen für Arbeitnehmer – nur bei Google das Wort „Pendlernetz“ eintippen! Übrigens: Auch als Mitfahrer ist man auf dem Arbeitsweg über die gesetzliche Unfallversicherung geschützt, zudem über die Haftpflicht-Police des Fahrers. Es winkt die volle Pendlerpauschale, über deren erneute Einführung ja derzeit in der Regierungskoalition verhandelt wird.

Viele Betriebe fördern das Mitfahren, etwa durch Extra-Parkplätze; das Pharma-Unternehmen Stada (Bad Vilbel/ Hessen) zahlt sogar pro Nase und Monat 26 Euro Zuschuss. BASF in Ludwigshafen schätzt, dass jeder fünfte Mitarbeiter in Fahrgemeinschaften organisiert ist.

Bundesweit kommen auf je 100 Pendler bisher nur 3 Mitfahrer, so die (drei Jahre alte) Statistik. 64 fahren selbst Auto, 13 Bahn und Bus, der Rest kommt zu Fuß oder mit dem Rad. Das Projekt „Mit dem Rad zur Arbeit“, ebenfalls von Arbeitgebern unterstützt, meldete soeben einen Rekord: 130.000 Teilnehmer aus 15.400 Betrieben.

Und das Projekt geht weiter: Wer von Juni bis August 2008 an 20 Tagen auf den Drahtesel steigt, kann unter www.mit-dem-rad-zur-arbeit.de tolle Preise gewinnen.

LAM/SL

 

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Schreiben Sie uns!


Artikelfunktionen


'' Zum Anfang