Urteil

Trittschallschutz: Alter des Gebäudes entscheidet

Parkett rein: Nachbarn kann das nerven. Foto: Fotolia

Wird in einer Wohnung der Teppichboden durch Parkett ersetzt, bekommen die Menschen im darunterliegenden Stockwerk oft mehr Krach ab als zuvor. Das geht aber in Ordnung – wenn die zur Zeit der Errichtung des Gebäudes geltenden Schallschutzwerte eingehalten werden und wenn die Gemeinschaftsordnung keine schärferen Vorgaben macht (Bundesgerichtshof, 27.2.2015, V ZR 73/14).


Artikelfunktionen


Schlagwörter: Immobilien Recht

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang