Gesundheit auf die Schnelle

Tipps von Professor Ingo Froböse: So einfach bleiben wir fit

Köln. Der Befund ist so eindeutig wie alarmierend: Gerade mal 11 Prozent der Deutschen erfüllen das Mindestmaß an gesundheitlicher Aktivität und Ernährung. Das ist das Ergebnis des Reports „Wie gesund lebt Deutschland?“ der Deutschen Krankenversicherung. „Vor fünf Jahren waren es noch 14 Prozent“, sagt Professor Ingo Froböse vom Zentrum für Gesundheit an der Deutschen Sporthochschule Köln. Er hat die Studie geleitet, für die mehr als 3.000 Menschen ihre Gewohnheiten in Sachen Bewegung, Ernährung, Rauchen, Alkohol und Umgang mit Stress preisgegeben haben.

Dabei muss man gar nicht sein ganzes Leben auf den Kopf stellen, um gesund zu leben. Experte Froböse stellt fest: „Mit kleinen Veränderungen kann man schon viel erreichen.“


Mehr zum Thema:

Endlich zu Hause! Jetzt die Füße hochlegen, die Seele baumeln lassen. Das ist nicht die einzige Strategie, um am Feierabend runterzukommen. Arbeitspsychologe Tim Hagemann gibt sieben Tipps, wie man abschalten kann.

Vor allem die Herren der Schöpfung sind Vorsorgemuffel: Nur jeder vierte Mann über 45 geht zur Krebs-Früherkennung. Und das, obwohl viele Vorsorge-Checks sogar kostenlos angeboten werden.

aktualisiert am 05.03.2015

Knapp 20 Millionen Deutsche rauchen – besonders im Job. „Dabei klappt das Nein zur Zigarette auch dort“, sagt Anna Peck vom Institut für angewandte Arbeitswissenschaft. Wir haben die Expertin um Rat für den Rauchstopp gebeten.

Müde, mürrisch, motivationslos: Herbst und Winter schlagen vielen auf Gemüt und Gesundheit. Das liegt nicht nur am kalten und feuchten Wetter, sondern auch am mangelnden Tageslicht. Wie man sich am besten dagegen wappnet und wehrt.

Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang