Leserfrage

Steuererklärung: Pflicht für Rentner?

Christa F. aus Modautal: Müssen eigentlich alle Rentner eine Steuererklärung abgeben? Im Freundeskreis gehen die Meinungen da ziemlich auseinander ...

AKTIV: Kein Wunder – die Sache ist nämlich sehr knifflig und muss letztlich im Einzelfall geprüft werden.

Als grobe Richtschnur erklärt Experte Markus Deutsch vom Deutschen Steuerberaterverband in Berlin: „Übersteigt die Summe des steuerpflichtigen Teils der Altersrente und der sonstigen Einkünfte etwa aus Betriebsrenten, Zinsen oder Vermietung den Betrag von 9.000 Euro im Jahr, dann sollte auf jeden Fall eine Einkommensteuererklärung abgegeben werden.“ Was übrigens nicht zwingend heißt, dass am Ende auch Steuern fällig werden! Für Ehepaare gilt wie gewohnt der doppelte Betrag, also etwa 18.000 Euro.

Nun steigt ja der steuerpflichtige Anteil der Rente seit der Umstellung auf die nachgelagerte Besteuerung jedes Jahr an: „Wer 2012 in Rente geht, muss 64 Prozent versteuern“, erklärt Deutsch (die Werte für andere Jahre). Aus dem steuerfreien Anteil, im Beispieljahr 2012 sind das 36 Prozent, errechnet sich ein persönlicher „Rentenfreibetrag“. Der bleibt dann bis zum Tod gleich. Und deshalb kann es gut sein, dass man als Neu-Rentner noch keine Steuern zahlen muss – aber nach einigen Jahren allein durch die Rentenerhöhungen in die Steuerpflicht rutscht.


Mehr zum Thema:

Zwei Dinge sind sicher im Leben, weiß der Volksmund – der Tod und die Steuern … Und sicher ist damit auch, dass AKTIV immer wieder Tipps zu Steuerthemen gibt. Wichtige Artikel finden Sie hier.

aktualisiert am 29.09.2017

Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang