Experten-Tipps für Handy-Notfälle

Sprung im Display, Sturz ins Wasser & Co.: So retten Sie Ihr Smartphone

Man hört sie immer wieder: die Geschichten von Smartphones, die in einen vollen bayerischen Maßkrug fallen – oder gar in die Toilette. Weniger kurios, doch oft genauso ärgerlich ist der Sturz des Geräts aufs harte Straßenpflaster. Egal, ob nass oder mit Sprung im Display: Der Besitzer hat in solchen und anderen (Un-)Fällen ein Problem. Denn eine Handyreparatur oder gar ein neues Gerät sind teuer. Fast noch schlimmer ist jedoch für viele, dass sie in diesem Fall nicht mehr erreichbar sind: kein Telefon, kein Whatsapp, kein Facebook et cetera.

Die gute Nachricht: In vielen Fällen kann der Besitzer relativ einfach und schnell eine Linderung des Zustands herbeiführen. Dass man dem Gerät den Unfall aber überhaupt nicht mehr anmerkt, ist eher selten. Hüten sollte man sich außerdem vor kurios klingenden Tipps aus dem Internet, etwa zur Trocknung des Geräts. „Wenn das Smartphone ins Wasser gefallen ist, sollte man es nicht föhnen“, so Christian Wölbert vom „Magazin für Computertechnik (c’t)“ aus dem Heise-Verlag. Auch ein Sack Reis, welcher die restliche Feuchtigkeit aufsaugen soll, sei nicht der richtige Ort, um das Gerät wieder komplett instandzusetzen.

AKTIV hat sich mit dem Experten über häufige Handyunfälle und Erste-Hilfe-Möglichkeiten unterhalten. In der folgen Galerie gibt’s praktische Tipps:


Mehr zum Thema:

Neue Computer und Smartphones sind wie ein neues Leben. Endlich ist man den Ballast auf der alten lahmen Kiste los. Zu früh gefreut: Ungewollte Programme warten schon auf einen – und können sogar ernsthafte Probleme bereiten. Was dagegen tun?

Das nervt: Je vielseitiger das Mobilgerät, desto schneller ist der Akku leer. Schon nach wenigen Tagen, dann jeden Tag, dann öfter am Tag... Kommt Ihnen das bekannt vor? Hier gibt’s Tipps, wie man die Akkuleistung optimiert.

Wenn das Smartphone geklaut ist, lässt sich oft noch etwas damit tun. Aber nur, wenn man sich vorher um spezielle Anti-Diebstahl-Apps und die richtigen Geräteeinstellungen gekümmert hat. Was da inzwischen geht, erklären wir Ihnen hier.

Smartphone geschrottet – kann man da vielleicht noch was retten? In welchen Fällen wäre eine Reparatur sinnvoll? Und wer macht so was? AKTIVonline hat einen Experten nach Rat und Wissen gefragt.

Kontakte, Fotos, Videos, Apps und mehr: Was nicht alles in einem Handy beziehungsweise Smartphone steckt. Umso schlimmer, wenn es plötzlich futsch ist. Was man vor und nach dem Verlust tun sollte.

Ein sorgloser Umgang mit dem Smartphone kann gefährlich sein: Fotos, E-Mails, Banking-Informationen – Cyber-Kriminelle versuchen systematisch, an persönliche Daten zu kommen. AKTIVonline zeigt, wie Ihr Handy schützen können.

Passwörter sollten mindestens acht Zeichen enthalten – verschiedene und ohne erkennbare Logik, versteht sich. Wie Sie heimlich, still und leicht System und Sicherheit ins notwendige Wirrwarr bringen, erklärt hier ein IT-Experte.

aktualisiert am 03.01.2017

Wer Computer, Smartphone, Tablet oder Digitalkamera weiterverkaufen, verschenken oder entsorgen möchte, sollte vorher sensible Daten richtig löschen. Das klingt oft einfacher, als es ist. Sichere Experten-Tipps lesen Sie hier.

Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang