Training für Kopf und Körper

Spiel- und Sportvergnügen in Bayerns Indoor-Parks

So geht austoben an kalten Tagen: Luftsprünge in der Trampolin-Arena, Formel-1-Atmosphäre im Kart-Palast, Geschicklichkeit mit Farbenflash in der Minigolf-Halle oder jagen und verstecken beim Laser-Tag-Spielen.

Luftsprünge: Das Airhop in München. Foto: Airhop

Luftsprünge: Das Airhop in München. Foto: Airhop

Aufs Pedal treten: Das Ecodrom in Neu-Ulm. Foto: Ecodrom

Aufs Pedal treten: Das Ecodrom in Neu-Ulm. Foto: Ecodrom

Einlochen: Die Schwarzlichtfabrik in Würzburg. Foto: Schwarzlichtfabrik

Einlochen: Die Schwarzlichtfabrik in Würzburg. Foto: Schwarzlichtfabrik

München / Neu-Ulm / Würzburg / Straubing. Zu kalt für das Fitness-Programm im Freien? Sich ordentlich austoben geht auch drinnen – auf richtig viel Platz. Der Indoor-Trend bietet Bewegungsspaß für Jung und Alt. Dazu muss man weder Tennis-Profi noch Handball-Champion sein. Nach einer kurzen Einführung kann man gleich loslegen.

Für Luftikusse: Das Airhop in München

Runter vom Sofa und rauf aufs Trampolin! Im Juni 2016 eröffnete in München der erste Trampolinpark in Bayern. Spring-Begeisterte können dort Kraft und Akrobatik auf rund 3.400 Quadratmetern trainieren. Eine Schaumstoff-Grube lädt Wagemutige zu tollen Sprüngen und Saltos ein. In den Verschnaufpausen gibt es Bio-Fairtrade-Spezialitäten und leckere Snacks im Galerie-Café.
airhoppark.de

Für Gasgeber: Das Ecodrom in Neu-Ulm

Helm auf und Vollgas! Für Adrenalin-Junkies aller Altersklassen machen Kart-Bahnen Lust aufs Fahren. In Neu-Ulm, auf der innovativsten Anlage im Freistaat, flitzen die Wagen in einer 2.400-Quadratmeter-Halle um die Kurven. Wer ist der Schnellste? Bis zu zehn Personen können mit maximal 31 PS auf dem 400 Meter langen Parcours um die Wette düsen. Die Leitsysteme sorgen für höchste Sicherheit, die Karts fahren mit Elektromotoren. So bleibt die Luft in der Halle schön frisch und sauber. Anders als bei Indoor-Rennbahnen üblich, verläuft die Strecke auf zwei Ebenen. Und es gibt sogar Zweisitzer, damit Kinder und Behinderte begleitet fahren können.
ecodrom.de

Für Schlagkräftige: Die Schwarzlichtfabrik in Würzburg

3-D-Brille auf, und es leuchtet! Farbenflash, wohin das Auge reicht. Eine visuelle Überraschung nach der anderen begleitet Besucher an jeder der 18 Stationen auf der 3-D-Minigolf-Anlage in der Schwarzlichtfabrik in Würzburg. Dieser Lichteffekt macht die von Künstlern mit leuchtenden Neon-Farben gestaltete Halle lebendig – und Minigolf richtig spannend. Jedes Hindernis und jede Bahn wurden passend zur Wandbemalung gestaltet.
schwarzlichtfabrik.de

Für Zielgerichtete: Die Lasertag-Arena in Straubing

Schuss und Treffer! „Räuber und Gendarm“ auf moderne Art: Das können echte Team-Player in der Lasertag-Arena in Straubing spielen. Keine Sorge: Es ist absolut ungefährlich. Ausgerüstet mit einer Weste mit elektronischen Sensoren und einem Lichtstrahl-Phaser jagen sich die gegnerischen Teams. Der geheimnisvolle, vernebelte Parcours bietet dabei auf drei Etagen zahlreiche Versteckmöglichkeiten. Ziel ist es, mit Treffern möglichst viele Punkte zu sammeln. Aber Achtung: Dabei gilt höchste Aufmerksamkeit, damit man nicht selbst getroffen wird.
lasertag-straubing.de


Mehr tolle Ausflugsziele in Bayern:

Was hat ein Feigenkaktus mit Stahlbeton zu tun? Wie hilft die Routenplanung von Ameisen in der Logistik? In Bayern vermitteln jede Menge Ausstellungen Interessantes zu Natur und Technik.

Auf mystischen Pfaden: zur Sankt-Ulrichs-Kapelle auf dem Uhlberg, zum Teufelstisch in Bischofsmais, zu den Tatzelwurm-Wasserfällen bei Oberaudorf. Oder zur Gespensterjagd auf Schloss Fürsteneck im Landkreis Freyung-Grafenau.

Blick von oben aufs herbstliche Farbenspiel: Panoramasteig am Predigtstuhl in Sant Englmar. Spiralförmig auf den Baumturm in Neuschönau. Über die Grenze in Füssen. Oder lehrreich mit Infotafeln und App in Ebrach.

Das alles kann man in den Ordensanlagen erleben: einkehren in die älteste Klosterbrauerei, in guter Gemeinschaft fasten, seltene Küchenkräuter entdecken oder beim Hostienbacken zuschauen.

Die 19 bayerischen Staatsgemäldegalerien zeigen Werke aus 500 Jahren. Nicht nur in der Landeshauptstadt München, auch in den Filialen von Aschaffenburg bis Füssen. Besonders spannend wird’s beim Blick ins linke Auge Albrecht Dürers ...

So geht Relaxen auf Bayerisch: Baden in der Hopfenwanne, lautlos Schweben im Salzwasserbecken, Einschlafen mit Klangschalen-Tönen. Oder lieber Eintauchen im meistgebuchten Heilbad der Welt?

So kann man Bayern mit allen Sinnen erleben: Architektur zum Hören in Regensburg, lauschen und fühlen in Dillingen, riechen und schmecken in und um München – oder sehen und staunen bei Rosenheim.

Wandern vor toller Bergkulisse: Bayern hat ein 40. 000 Kilometer langes Wegenetz mit interessanten Zielen: Vom Königshaus am Schachen bis zur Schneewittchen-Tour im Spessart und Räuberpfaden im Bayerischen Wald.

Das erlebt man in 140 Metern Tiefe: Mit Grubenbahn und Rutsche in die Unterwelt, Multivisions-Projektionen mit Laser-Show, Bergwerksdinner im Kerzenschein. Oder: Erholung für die Atemwege bei einer Übernachtung.

Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang