Paradies für Wasserratten

Spaß, Action und Nervenkitzel in bayerischen Erlebnisbädern

Sie heißen „Kamikaze“, „High Fly“, oder „X-Treme Faser“: Spaßbäder garantieren unter anderem mit ihren Rutschen für aufregende Stunden – und sind so im Winter eine Rettung vor der Langeweile.

Mutig: Diese Frau stürzt sich in der „Kamikaze“ in die Tiefe. Foto: Therme Erding

Mutig: Diese Frau stürzt sich in der „Kamikaze“ in die Tiefe. Foto: Therme Erding

Spritzig: Eine von 16 Rutschen im Kristall Palm Beach. Foto: Kristall Palm Beach

Spritzig: Eine von 16 Rutschen im Kristall Palm Beach. Foto: Kristall Palm Beach

Luftig: Die Sprungschanze „Jumper“ lässt einen abheben. Foto: Elypso

Luftig: Die Sprungschanze „Jumper“ lässt einen abheben. Foto: Elypso

Kurvig: Im Titania geht es für die Kleinen angemessen rasant zur Sache. Foto: Titania

Kurvig: Im Titania geht es für die Kleinen angemessen rasant zur Sache. Foto: Titania

Erding/Stein/Neusäß/Deggendorf. Draußen ist es kalt, nass und trist – die beste Zeit des Jahres, um sich gemütlich auf die heimische Couch zu fläzen. Oder um die Badehose für ein wenig Action einzupacken! Überall in Bayern laden nun Spaßbäder dazu ein, der winterlichen Stubenhockerei ein paar Stunden zu entkommen und sich auf Rutschen und in Erlebnisbecken zu vergnügen.

  • Die Therme Erding vor den Toren Münchens ist eine der bekanntesten Adressen für Wasserratten. Nach eigenen Angaben ist sie die größte Therme der Welt. Allein das Wellenbad mit Hunderten Palmen und Liegen ist mit 9.000 Quadratmetern größer als ein Fußballfeld. Wer etwas mehr Nervenkitzel will, besucht in der Regel noch die angeschlossene Rutschenwelt Galaxy. Deren 26 Anlagen haben gemeinsam eine Länge von 2.500 Metern. Darunter sind neben familientauglichen Angeboten auch Attraktionen für Adrenalin-Junkies wie „Kamikaze“, „High Fly“ und „X-Treme Faser“. Unerschrockene kommen hier auf Spitzengeschwindigkeiten bis zu 72 Kilometer in der Stunde.

therme-erding.de

  • Das Spaßbad Kristall Palm Beach in Stein bei Nürnberg bietet mit 16 Rutschen ebenfalls viele Gelegenheiten für aufregende Momente. Hier warten auf die Wagemutigen unter anderem Looping und freier Fall. Auf drei Anlagen ist das Rutschen mit Reifen erlaubt. Von Oktober bis März erleuchten nach Einbruch der Dunkelheit die Lichter einer Lasershow das Wellenbad. Das Außenbecken mit Strömungskanal ist im Winter beheizt.

palm-beach.de

  • Das Erlebnisbad Titania in Neusäß bei Augsburg hat eine besondere Attraktion für Kinder parat: ein haushohes Piratenschiff, das direkt ans Kinderbecken angrenzt. Größere Kinder steigen dagegen lieber in die Trichterrutsche. Dort bewegen sie sich wie eine Roulette-Kugel im Kreis, bis sie am Ende durch ein großes Loch in der Mitte in ein darunterliegendes Becken fallen. Auf der „Black Hole“-Rutsche wechseln sich dunkle Tunnel und offene Abschnitte miteinander ab.

titania-neusaess.de

  • Im Freizeitbad Elypso in Deggendorf geht es auf drei Rutschen ebenso aufregend wie spektakulär zu. Auf der Sprungschanze „Jumper“ fliegt man sogar einige Meter durch die Luft. Darüber hinaus wartet dort auf alle Wasserfreunde auch noch ein großes Multifunktionsbecken mit Strömungskanal und Luftsprudlern. Mittendrin und mit dem bestem Blick auf die anderen Gäste ringsherum lädt ein großer und gemütlicher Whirlpool zum Entspannen ein.

elypso.de


Mehr tolle Ausflugsziele in Bayern:

Wildparks geben heimischen Tieren eine geschützte Heimat. Auch der Mensch hat etwas davon: Bei Spaziergängen kann er die wilden Tiere in natürlicher Umgebung beobachten. Manche darf man sogar füttern oder streicheln.

Das ist Bewegung mit Erlebniswert: Iglus selber bauen und darin übernachten, Wandern auf Schneeschuhen in unberührter Natur, extralanger Rodelspaß – oder in der Schneeraupe über die Piste.

So geht austoben an kalten Tagen: Luftsprünge in der Trampolin-Arena, Formel-1-Atmosphäre im Kart-Palast, Geschicklichkeit mit Farbenflash in der Minigolf-Halle oder jagen und verstecken beim Laser-Tag-Spielen.

Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang