RSS Feed abonnieren
Feedback senden

Günstiger Urlaub in Bayern

So modern und stylisch kann Urlaub in der Jugendherberge sein

Jugendherbergen haben sich zu modernen Feriendomizilen entwickelt. Sie liegen oft in schönen Lagen, haben hotelähnlichen Komfort, bieten Erholung für Familien – und sind vergleichsweise preiswert.

Für 3,4 Millionen Euro wurde die mittelfränkische Jugendherberge in Dinkelsbühl auf Vordermann gebracht. Das modernisierte Gebäude ist ein mehr als 500 Jahre alter Kornspeicher. Foto: DJH Landesverband Bayern

Für 3,4 Millionen Euro wurde die mittelfränkische Jugendherberge in Dinkelsbühl auf Vordermann gebracht. Das modernisierte Gebäude ist ein mehr als 500 Jahre alter Kornspeicher. Foto: DJH Landesverband Bayern

In der Jugendherberge in Dinkelsbühl sorgen Holzbalken im Inneren für ein gemütliches Flair. Foto: DJH Landesverband Bayern

In der Jugendherberge in Dinkelsbühl sorgen Holzbalken im Inneren für ein gemütliches Flair. Foto: DJH Landesverband Bayern

Jugendherberge Berchtesgaden: In dem stylischen Alpenhaus finden viele Familien ein Zuhause auf Zeit. Foto: DJH Landesverband Bayern

Jugendherberge Berchtesgaden: In dem stylischen Alpenhaus finden viele Familien ein Zuhause auf Zeit. Foto: DJH Landesverband Bayern

Der Neubau der Jugendherberge Bayreuth ist modern und chic – und auf Menschen mit Behinderung eingestellt. Foto: DJH Landesverband Bayern

Der Neubau der Jugendherberge Bayreuth ist modern und chic – und auf Menschen mit Behinderung eingestellt. Foto: DJH Landesverband Bayern

Dinkelsbühl / Berchtesgaden / Bayreuth. Räume, die nach muffigen Socken riechen und knarzende Betten: Das war einmal. Bayerns Jugendherbergen putzen sich raus, legen das angestaubte Image ab – und verwandeln sich zu echten Schmuckstücken.

Zahlreiche Häuser sind renoviert, haben ein zeitgemäßes Design und eine topmoderne Ausstattung. Zudem gibt es spektakuläre Neubauten.

Übernachten kann man dort schon ab rund 20 Euro pro Person

Für die Ferien an Ostern, Pfingsten oder im Sommer bieten sich daher tolle Urlaubsalternativen mit gutem Preis-Leistung-Verhältnis an, etwa für Familien. Übernachtungen gibt’s schon ab rund 20 Euro pro Person.

Beispiel Dinkelsbühl: Für 3,4 Millionen Euro wurde die mittelfränkische Jugendherberge in einem mehr als 500 Jahre alten Kornspeicher auf Vordermann gebracht. Im Gebäude liegen nun Eichenparkett und Terrakottafliesen. Die modernen Zimmer verfügen alle über Dusche, WC und WLAN.

Fachwerk und Holzbalken verleihen dem mittelalterlichen Haus allerdings immer noch ein besonderes Flair. Gleiches gilt übrigens auch für das Umfeld der Jugendherberge: Sie liegt inmitten einer der schönsten Altstädte Deutschlands.

Modernes Design von Star-Architekten

Die Jugendherberge in Berchtesgaden hat sich 2011 zu einem Design-Objekt gemausert, für dessen Style und Öko-Konzept es sogar Lob in der „New York Times“ gab. Eine Gruppe namhafter Architekten, die bereits das Mercedes-Benz-Museum in Stuttgart und die olympische Schwimmhalle in Peking mitgestaltet hatte, setzte das alpenländische Haus neu in Szene. Kostenpunkt: 2,5 Millionen Euro. Im Inneren geht es so modern zu, dass sich hier auch Kinder und Jugendliche wohlfühlen können. Die Jugendherberge ist zudem ein perfekter Ausgangspunkt für Bergtouren, etwa ins benachbarte Watzmann-Massiv.

In Bayreuth ist die Jugendherberge erst ein Jahr alt, ein Neubau für 10,5 Millionen Euro. Zum modernen Ambiente kommt das außergewöhnliche Konzept einer Integrations-Herberge: Für Gäste mit kognitiven Einschränkungen wurde ein Farbleitsystem zur Orientierung installiert, in den Seminarräumen gibt es Technik für Menschen mit Hörbehinderung. Ein Drittel der Mitarbeiter ist selbst behindert.


Mehr zum Thema:

Die Idee der Jugendherberge ist über 100 Jahre alt – und trotzdem richtig hip. Gäste können dort in modernem Ambiente günstig übernachten. Lust, das mal auszuprobieren? Dann haben wir hier einige gute Tipps für Sie.

aktualisiert am 19.02.2018

Schlafen in Designer-Zimmern, Freizeitprogramm inklusive – das gefällt nicht nur Schulklassen. In knapp 500 deutschen Jugendherbergen quartierten sich 2015 fast vier Millionen Gäste ein. Darunter immer mehr Familien.

Die Zeiten sind längst vorbei, in denen ein Zelt nur eine Plane war, die über einer Stange hing. Heute gibt es Varianten mit Hitzeschutz und Smartphone-Lademodulen. Was es Neues gibt und was vor jedem Zeltkauf besonders wichtig ist.

„Hand gegen Koje“ – so was gibt’s nicht nur auf Segelschiffen, sondern auch auf Bio-Bauernhöfen! Wir erklären das Prinzip. Und geben weitere clevere Tipps, wie man im Urlaub günstiger übernachten kann.

Der Weg ist das Ziel: Mit einem Wohnmobil kann man in vielen Fällen individueller verreisen. Doch vor der Abfahrt in den Urlaub sollte man einige Dinge einkalkulieren. Wir haben eine Expertin beim ADAC gefragt, welche.

Das findet man auf dem ehemaligen Militärstützpunkt: Pflanzenvielfalt mit neuen Sorten und Ideen für außergewöhliches Wohnen. Oder man kann sich einfach bewegen, entspannen und ein buntes Veranstaltungsprogramm genießen.

Auf dem Wasser was erleben: Das kann man bei einer spannenden Tour im Kajak, Kanu oder Kanadier. Zum Beispiel auf Bayerns Flüssen. Zwischen Main und Donau warten schöne Strecken.

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Zum Anfang