Surf-Tipp

So machen Sie Ihr Tablet kindersicher

Foto: Fotolia

Tablet-Computer sind klein, praktisch, leistungsstark – und üben gerade auf Kinder eine magische Anziehungskraft aus. Im Prinzip ist das ja nicht schlimm. Wenn, ja, wenn man zuvor sichergestellt hat, dass die lieben Kleinen nur kindgerechte Inhalte zu Gesicht bekommen. Und dafür Sorge getragen hat, dass nicht aus Versehen Daten gelöscht, Einstellungen verändert oder fröhlich online eingekauft wird.

Problem: Während sich entsprechende Einstellungen bei Apples iPad recht leicht vornehmen lassen, fehlen solche Funktionen bei älteren Android-Versionen gänzlich. Und selbst die derzeit aktuelle Lollipop-Version des Betriebssystems beschränkt sich auf eine Mehrbenutzerfähigkeit.

Wer sein Gerät also wirklich kindersicher machen will, sollte auf spezielle Apps wie das kostenlose „Kids Place“ zurückgreifen. Die App ermöglicht dem Nutzer vielfältige Einstellungsmöglichkeiten und einen PIN-Schutz, den der Nachwuchs kaum knacken wird.

Einfach installieren, starten, anschließend kann man Apps hinzufügen, auf die das Kind zugreifen darf. Zudem ist per „Zeitschloss“ auch eine zeitliche Begrenzung der Nutzungsdauer einstellbar.

Achtung: Durch einen Neustart des Tablets ist die App trotzdem noch zu umgehen. Aber diesem Problem kann man ja durch eine PIN-Abfrage nach dem Booten beikommen.


Mehr zum Thema:

Ob auf langen Bahnreisen oder beim Warten im Zahnarzt-Wartezimmer: Manchmal können Apps für die Jüngsten durchaus sinnvoll sein. Wir stellen lehrreiche vor und geben Tipps für den Smartphone-Gebrauch von Kleinkindern.

Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang