Surf-Tipp

So läuft die Offline-Navigation

Foto: dpa

Nie mehr verloren in der Fremde – dank Navigations-Apps auf dem Smartphone ist das längst Alltag. Klarer User-Favorit: der Karten-Dienst „Google Maps“. In seinem offiziellen Firmen-Blog hat Google jetzt angekündigt, seine Maps-App weiter zu verbessern. Stärkstes neues Feature soll eine echte Offline-Funktion sein. Zwar war der Download von Google-Karten auch zuvor schon möglich. Allerdings beschränkte sich das auf eher kleine Kartenausschnitte, mit denen man zudem nicht navigieren konnte.

Mit dem offiziellen Roll-out für Android-Geräte soll Google bereits begonnen haben. Wann die neu aufgepimpte App als Download im Play-Store zu haben ist, verrät Google allerdings derzeit noch nicht. Für iPhones soll das Update laut Blog „in Kürze“ folgen. Wann? Kein Google-Kommentar.

Wer nicht auf die neue Version warten, sondern sofort offline navigieren will, dem bietet sich Nokias Here Maps als vollwertige Alternative an. Mit dem Kartendienst der Finnen ist volle Offline-Navigation nach vorherigem Karten-Download problemlos möglich. Die App bietet sprachgeführte Turn-by-Turn-Navigation in Deutsch und Englisch für mehr als 100 Länder. Für ebenfalls verfügbare Echtzeitinfos wie beispielsweise Verkehrshinweise benötigt man logischerweise dann doch eine funktionierende Internetverbindung. „Here“ ist für Android- und iPhones kostenlos verfügbar.


Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang