Surf-Tipp

So erstellt man sichere Passwörter

Foto: Fotolia

Eins fürs Online-Banking, eins für Facebook, eins fürs Mail-Programm …: Ohne Passwörter kann der digitale Mensch nicht mehr existieren. Gern und (leider) oft gewählte Passwörter wie „12345“ oder der Geburtstag der Ehefrau bieten dabei eigentlich keinen wirksamen Schutz vor Hacker-Attacken – es sei denn, der Angreifer lacht sich über so viel Arglosigkeit tot.

Wirksamer schützt man seine virtuelle Privatsphäre mit Passwort-Tools wie dem ausgezeichneten Password Generator von murb.com. Der User klickt hier die Komponenten an, aus denen das Passwort bestehen soll, wählt dessen Länge – dann spuckt die Maschine ein Passwort aus, an dem sich Übelmeinende zumindest sehr lange die Zähne ausbeißen.

Und da sich ja keiner diese supersicheren Passwortphrasen merken kann: Mit dem ebenfalls auf der Entwicklerseite erhältlichem Tool Password & Data Safe können Sie Ihre Geheimcodes in einer verschlüsselten Datei abspeichern.


Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang