Urteil

Schönheitsreparaturen: Erleichterungen für viele Mieter

Wer muss wann die Wände streichen? Solche „Schönheitsreparaturen“ in Mietwohnungen beschäftigen die Gerichte immer wieder. Nun hat der Bundesgerichtshof seine Haltung in zwei wichtigen Punkten geändert, wovon Millionen Mieter profitieren dürften.

Erstens: „Anteilige Renovierungskosten aufgrund einer Quotenklausel müssen Mieter jetzt nie mehr zahlen“, so der Deutsche Mieterbund in Berlin, „Quotenklauseln sind immer unwirksam.“ Zweitens: Wer in eine unrenovierte Bude gezogen ist, muss keine Schönheitsreparaturen übernehmen – auch nicht beim Auszug (Bundesgerichtshof, 18.3.2015, VIII ZR 185/14 und 242/13).


Artikelfunktionen


Schlagwörter: Recht Wohnen

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang