Leserfrage

Rundfunkgebühr: Was ändert sich?

Waltraud A. aus Laichingen: In den Medien ist doch verbreitet worden, dass ein Haushalt – egal wie viele Angehörige – grundsätzlich nur noch einmal die GEZ-Gebühren bezahlen muss. Gibt es denn jetzt so etwas wie eine Pauschale für die ganze Familie?

AKTIV : Im Moment ist die Antwort leider noch recht lang und knifflig: Ist ein Paar verheiratet, muss es nur einmal zahlen. Leben die beiden aber ohne Trauschein zusammen, müssen sie einmal für gemeinsame Rundfunkgeräte bezahlen, aber zum Beispiel Geräte in eigenen Autos gesondert anmelden. Gehört ein Kind zur Familie, muss es für seine eigenen Geräte nur dann extra zahlen, wenn es ein eigenes Einkommen hat, das den Sozialhilferegelsatz übersteigt.

Gleiches gilt auch, wenn Oma oder Opa im Haushalt leben. Ab Januar wird das aber viel einfacher, wie Melanie Schliebener von der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen weiter erklärt: „2013 kommt die neue Regel: eine Wohnung, ein Beitrag. Es spielt dann keine Rolle mehr, wie viele Fernseher, Radios, Computer oder Smartphones es gibt, außerdem wird es dann egal sein, wie viele Leute zum Haushalt gehören und ob sie ein eigenes Einkommen haben. Es wird künftig einfach pauschal pro Haushalt gezahlt.“ www.rundfunkbeitrag.de

 


Artikelfunktionen


Schlagwörter: Dienstleistungen

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang