Ende Dezember verfällt so mancher Anspruch

Riester-Rente: Zulagen noch dieses Jahr sichern!

Foto: Fotolia

Berlin. Beliebt ist die staatlich geförderte Riester-Rente ja – aber leider auch recht bürokratisch. Wer riestert und noch keinen „Dauerzulagenantrag“ gestellt hat, muss sich daher wieder sputen: Nur noch bis Ende 2015 können die Zulagen für 2013 beantragt werden.

Ein formloser Brief genügt dafür nicht, das nötige Formular ist aber in der Regel automatisch vom Anbieter zugesandt worden.

Aufpassen sollte auch, wer inzwischen mehr Nachwuchs hat: Für jedes Kind gibt’s ja eine Extra-Zulage – aber eben nur mit neuem Antrag.

Für den, der das Riestern erst noch anfangen möchte, empfiehlt sich ebenfalls rasches Handeln. Wird nämlich bis Ende Dezember ein Vertrag abgeschlossen und der nötige Sparbetrag eingezahlt, kann man noch die volle Zulage für 2015 kassieren – immerhin 154 Euro. Pro Kind gibt’s 300 Euro obendrauf, für vor 2008 geborene Kinder allerdings nur 185 Euro. Hier erklären wir, wie man die nötige Sparleistung errechnet.

Junge Riester-Neulinge haben übrigens Anspruch auf einen einmaligen Start-Bonus: 200 Euro extra.


Mehr zum Thema:

Für sichere Geldanlagen gibt es kaum noch Zinsen. Daher kann sich ein näherer Blick auf die Riester-Rente lohnen: Die bringt nämlich selbst bei 0 Prozent Zinsen noch anständige Erträge – wegen der staatlichen Förderung.

Die stark geförderte Riester-Rente gibt es seit mehr als zehn Jahren – die ersten Verträge wurden inzwischen schon fällig. Daher sollte, wer so fürs Alter spart, wissen: Bei der Auszahlung kann man einiges falsch machen.

Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang