Urteil

Rentenkasse: Nicht jede Kindererziehung bringt Extra-Punkte

Foto: Fotolia

Wer Nachwuchs hat, dem schreibt die gesetzliche Rentenkasse Erziehungszeiten gut, diese erhöhen die Rente. Bis zu 36 Monate pro Kind werden anerkannt – übrigens nur auf Antrag (aktiv-online.de/rentenkonto). Und es gibt Ausnahmen. Das zeigt der Fall einer Deutschen, die rund fünf Jahre in Kanada lebte und dort einen Sohn bekam. Für den Junior bekommt die Frau nun keine Extra-Rentenpunkte: „Grundsätzlich ist nur die Kindererziehung im Inland rentenrechtlich relevant“ (Bundesverfassungsgericht, 6.3.2017, 1 BvR 2740/16).


Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang