Surf-Tipp

Papier war gestern

Visitenkarten aus Papier? Wer das zu sehr „old school“ findet, kann mit dem Dienst addy.co eine Art virtuelle Visitenkarte anlegen. Alle Kontaktdaten wie Telefonnummer oder Mail­adresse können vom digitalen Kärtchen aus direkt angesteuert werden. Weiterreichen lässt sich die Karte einfach über die Facebook- oder Twitter-Symbole am Bildschirmrand.


Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang