Urteil

Mietwohnung: Schadenersatz für bunte Wände

Wenn Mieter ausziehen, gibt es oft Streit ums Streichen. Und immer mal wieder hat der Bundesgerichtshof in Sachen Schönheitsreparaturen den Mietern Recht gegeben. Nun aber gewann ein Vermieter den Rechtsstreit: Seine Ex-Mieter müssen Schadenersatz zahlen, weil sie „einzelne Wände“, die beim Einzug weiß waren, rot, gelb und blau angestrichen hatten. Dieser „ausgefallene farbliche Zustand“ macht aus Sicht der Richter „eine Neuvermietung praktisch unmöglich“. Daher müssen die früheren Mieter dem Vermieter die Renovierungskosten nebst Zinsen erstatten (Bundesgerichtshof, 6.11.2013, VIII ZR 416/12).


Artikelfunktionen


Schlagwörter: Wohnen Recht

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang