Ausstellung und Aktionen im „Blühenden Barock“

Meisterliche Kürbisse vor dem Ludwigsburger Residenzschloss

Ludwigsburg. 200 Kilo brachte Württembergs legendärer König Friedrich auf die Waage: ein stattlicher Herrscher. Aber um Deutschlands schwersten Kürbis auszuwiegen, hätten schon vier Friedrichs ihr Gewicht in die Waagschale werfen müssen! Bei 793,5 Kilo liegt der Rekord, aufgestellt 2013 in Ludwigsburg.

Auch dieses Jahr werden im „Blühenden Barock“ wieder Riesenkürbisse prämiert. Doch die große Kürbisausstellung vom 5. September bis 2. November hat noch viel mehr zu bieten. „Kürbis Royal“ lautet das Thema – und der dicke König Friedrich darf da nicht fehlen: Als Kürbisfigur kehrt er in die einstige Sommerresidenz zurück. Zum Gefolge gehören neben dem Froschkönig auch der „König der Diebe“ Robin Hood – und Elvis Presley, der „King of Rock ’n’ Roll“. Insgesamt werden etwa 450.000 Kürbisse mit einem Gewicht von 150 Tonnen zu Kunstwerken verarbeitet.

Den Besuchern werden 500 Sorten aus aller Welt angeboten, und es darf gemütlich probiert werden, welche Köstlichkeiten sich daraus zaubern lassen. Maultaschen, Burger oder Strudel, Marmelade, Pesto oder Öl – alles aus Kürbis.

Tempo und Geschicklichkeit sind dagegen bei der Regatta in ausgehöhlten Kürbissen gefragt, die am 21. September auf dem See im Südgarten ausgetragen wird. Am 5. und 12. Oktober geht es dann bei der Deutschen und der Europäischen Meisterschaft darum, wer den schwersten Kürbis auf die Waage bringt.

Aus den Exemplaren, die es nicht aufs Podest schaffen, schnitzen Profis am 19. Oktober Gruselfratzen oder Märchenschlösser. Am 2. November werden schließlich die Siegerkürbisse geschlachtet: Besucher können Samen der Giganten kaufen – um vielleicht bald selbst einen Champion zu züchten.

Mehr Informationen im Netz:
kuerbisausstellung-ludwigsburg.de


Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang