RSS Feed abonnieren
Feedback senden

Urteil: Der Passagier entscheidet – nicht kleingedruckte Pauschalen

Kreuzfahrt-Anbieter darf Trinkgeld nicht automatisch abbuchen

Foto: Adobe Stock

Kreuzfahrt-Passagiere können selbst entscheiden, ob und wie viel Trinkgeld sie geben. Eine automatische Belastung des Bordkontos mit 10 Euro pro Kopf und Nacht ist nicht zulässig, die entsprechende Klausel im Kleingedruckten unwirksam (Landgericht Koblenz, 11.9.2017, 15 O 36/17, noch nicht rechtskräftig). „In der Kreuzfahrtbranche ist es gängige Praxis, die Endpreise durch versteckte Trinkgelder zu erhöhen“, warnt der Bundesverband der Verbraucherzentralen.


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Zum Anfang