So bleibt das Fest ein Evergreen

Kauf- und Pflegetipps rund um den perfekten Weihnachtsbaum

Wenzendorf. Schön gewachsen und sattgrün, so wünscht sich jeder den festlich geschmückten Christbaum. Blöd nur, wenn der grüne Geselle schneller nadelt als man „Frohe Weihnachten“ sagen kann und sich innerhalb weniger Tage in ein unansehnliches braunes Gerippe verwandelt. Doch das kommt in der Praxis nur noch selten vor. Denn vor Ewigkeiten geschlagene Uralt-Ware, die wochenlang durch halb Europa gekarrt wurde, wird kaum noch angeboten.

„Über 85 Prozent der bei uns verkauften Weihnachtsbäume stammen aus Deutschland und werden regional vermarktet“, erklärt Dr. Martin Rometsch, Geschäftsführer des Bundesverbands Weihnachtsbaum- und Schnittgrünerzeuger. Insgesamt verkauft die Branche nach Angaben des Verbands seit Jahren weitgehend unverändert in jedem Winter etwa 23 bis 24 Millionen Stück. Anders ausgedrückt: Etwa jeder zweite Haushalt gönnt sich einen Baum.

In der folgenden Galerie lesen Sie hilfreiche Tipps rund um den Tannenbaum:


Mehr zum Thema:

Alle Jahre wieder versetzen sie Millionen Besucher in Adventsstimmung: Deutschlands Weihnachtsmärkte. Doch so schön diese Tradition auch ist – wie wäre es mal mit etwas ganz Außergewöhnlichem? Wir verraten Ihnen zwölf besondere Märkte.

aktualisiert am 28.11.2017

Die Weihnachtsmänner werden rar. Immer weniger Studenten wollen den stressigen Job noch machen. AKTIV sprach mit Petra Henkert vom „Weihnachtsbüro“ in Zeuthen bei Berlin über das spezielle Nachwuchsproblem.

In wenigen Wochen ist Weihnachten – und für viele bedeutet das: An die Backbleche, fertig, los! Wie Sie aus Ihren Plätzchen im Handumdrehen wahre Weihnachtsschmuckstücke zaubern, lesen Sie hier.

Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang