Zwischen Baggern und Bohrern

Karlsruhe baut – und Neugierige können bei Führungen einen Blick hinter den Bauzaun werfen

Karlsruhe. Kombi-Karle hat alle Hände voll zu tun. Der fleißige Maulwurf ist das Maskottchen der Kombilösung, des bislang größten Verkehrsprojekts in der Karlsruher Innenstadt: Statt mitten durch die Fußgängerzone fährt die Stadtbahn künftig durch einen Tunnel darunter. Auf der Hauptverkehrsachse Kriegsstraße entsteht zudem eine neue Straßenbahntrasse, hier verschwinden dann die Autos unter der Erde.

Schon jetzt ist das Zentrum der badischen Metropole eine große Baustelle, ab Oktober wird sich dann noch ein Riesenbohrer darunter hindurchgraben. Rund 500 Bauvorhaben sind allein dieses Jahr geplant und werden noch jahrelang das Stadtbild prägen.

Interessierte können sich bei Baustellenführungen über verschiedene Projekte informieren, vom neuen Exotenhaus bis zur Kombilösung. Organisiert werden die Touren vom Kooperationsmarketing mehrerer Partner.

Ein großes Schwimmbecken wird zur Flusslandschaft

Kombi-Karle wird am 7. August seine Grabarbeit unterbrechen, um die Teilnehmer der Kinderführung zur Kombilösung höchstpersönlich zu begrüßen. Mit der Stadtbahn-Großbaustelle wird Karlsruhe auch im Jubiläumsjahr leben müssen: 2015 jährt sich die Stadtgründung zum 300. Mal, was von Juni bis September ausgiebig gefeiert wird. Der Landschaftspark Rhein soll bis dahin weitgehend fertig sein, ein Natur-Erlebnisraum, der den Fluss zu den Menschen bringt (Führung am 27. Mai).

Auch die neue Aussichtsterrasse auf dem Turmberg (Führung am 19. September) und das Exotenhaus des Karlsruher Zoos im ehemaligen Tullabad (Führung am 25. Juli) machen sich jubiläumsfein. Wo früher Kinder im Wasser planschten, sollen Riesenschildkröten und Kaimane einziehen, das große Schwimmbecken wird zur Flusslandschaft.

Karlsruhe baut an seiner Zukunft. Kombi-Karle findet’s tierisch gut.

stadtmarketing-karlsruhe.de


Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang