Sterne zum Greifen nahe

In Planetarien in Baden-Württemberg ferne Galaxien erobern

Wenn hier die Sterne funkeln wird jeder zum Astronauten: Digitale 360-Grad-Ganzkuppel-Projektionen in gigantischem Ausmaß erlauben atemberaubende Flüge durch die Tiefe des Weltalls – ganz bequem im Sessel.

Laupheim: Am Steuerpult wird Kurs auf den Pluto-Mond Charon genommen. Foto: Volkssternwarte Laupheim

Laupheim: Am Steuerpult wird Kurs auf den Pluto-Mond Charon genommen. Foto: Volkssternwarte Laupheim

Stuttgart: Hier wird der Saturn inszeniert. Foto: die arge lola

Stuttgart: Hier wird der Saturn inszeniert. Foto: die arge lola

Mannheim: Ein perfekt nachgestellter Sternenhimmel. Foto: Planetarium Mannheim

Mannheim: Ein perfekt nachgestellter Sternenhimmel. Foto: Planetarium Mannheim

Stuttgart. In der Milchstraße funkeln Milliarden von Sternen. Planetarien rücken sie mit modernster Projektionstechnik ganz nah an uns ran. Wir lehnen uns bequem im Sessel zurück, reisen zu schwarzen Löchern, erleben kosmische Kollisionen oder fliegen in ferne Galaxien.

Ein Stern überstrahlt zur Weihnachtszeit alle anderen. Vor 2.000 Jahren soll er den Weisen aus dem Morgenland den Weg nach Bethlehem gewiesen haben. Was steckt hinter dem rätselhaften Weihnachtsstern? Dieser Frage gehen die Planetarien in Stuttgart, Mannheim, Freiburg und Laupheim im aktuellen Programm nach.

In virtuelle Welten eintauchen

Das Sternentheater wird zur Zeitmaschine. Sie beamt den Zuschauer ins Palästina zur Zeit von Christi Geburt oder lässt ihn von jedem anderen Ort der Erde aus den Himmel betrachten – zu jeder beliebigen Zeit in der Vergangenheit, Gegenwart oder Zukunft.

Projektoren wie der zweieinhalb Tonnen schwere Universarium IX im Carl-Zeiss-Planetarium Stuttgart bilden den Sternenhimmel täuschend echt nach. Seit April können die Besucher in dem nach einer Sanierungspause wiedereröffneten Planetarium in virtuelle Welten eintauchen. Die digitale 360-Grad-Ganzkuppel-Projektion ermöglicht atemberaubende Flüge durch die Tiefen des Weltalls.

Auch im Planetarium Mannheim sind Video-Großbildprojektoren im Einsatz. Die Gestirne werden hier mit Glasfaseroptik an eine Kuppel mit einem gigantischen Durchmesser von 20 Metern projiziert.

Für Kinder gibt es überall spezielle Programme. So können schon Vierjährige in Mannheim mit Huhn Lilli, Kater Karlo und der Hexe Kunigunde zum Mond fliegen. Wer die Geheimnisse des dunklen Universums ergründen möchte oder gerne miterleben will, wie das Weltall entstand, sollte dagegen mindestens zehn Jahre alt sein. Eine Kartenreservierung ist ratsam.

Spannende Ganzkuppel-Multimedia-Shows für große und kleine Sterngucker bieten neben den Großplanetarien in Stuttgart und Mannheim das Planetarium Freiburg und das Planetarium Laupheim. In Laupheim gehört zur Anlage auch gleich noch eine Sternwarte: Wenn sich das Schiebedach öffnet, kann man in klarer Nacht durchs Teleskop blicken und nach den echten Sternen greifen.

Mehr Informationen unter:

planetarium-stuttgart.de

planetarium-mannheim.de

planetarium-laupheim.de

planetarium-freiburg.de


Mehr tolle Ausflugsziele in Baden-Württemberg:

Das macht selbst bei Kälte Laune: Mitten in der City auf Kufen übers Eis schlittern, dabei Winter- und Weihnachtsluft schnuppern. Wir sagen Ihnen, wo es in Baden-Württemberg besonders attraktive Kunsteisbahnen gibt.

Wer möchte mal in die Tasten einer Ziehharmonika greifen und probieren, ob Musik aus der Quetschkommode kommt? Besucher des Deutschen Harmonikamuseums in Baden-Württemberg können das tun. Und vieles mehr.

Wer einmal die Weite des Bodensees von Friedrichshafen aus sehen will oder den atemberaubenden Blick in die Tiefe vom Aufzugstestturm in Rottweil wagen möchte, ist hier richtig: Wir stellen die Highlights des Landes vor.

Ob mit der Rutsche, über Leitern oder mit der Bahn: Tief hinein ins Innere der Erde führen zahlreiche Besucherbergwerke in Baden-Württemberg. Die Besucher lernen dabei viel über den Abbau von Silber, Salz und Eisenerz.

In der Kletterhalle kann sich die ganze Familie gefahrlos im Kraxeln üben. Im ganzen Land finden sich dafür interessante Angebote. Wir stellen die schönsten Anlagen in Baden-Württemberg vor.

Einmal einem Riesen-Saurier ins Maul schauen? Die Naturkundemuseen in Stuttgart bieten spannende Einblicke in die Tierwelt. Auch präparierte Tiere von heute gibt’s dort zu bestaunen.

Bis zu 200 Millionen Jahre alt sind die Versteinerungen, die im Ölschiefer des Geoparks Schwäbische Alb schlummern. AKTIV verrät, wo die Schatzsuche besonders reiche Beute verspricht.

Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang