Freizeit

Im Wandel der Zeit


Bonner Schau beschäftigt sich mit dem Jungsein

 

 

Bonn. Vergilbte Comic-Bücher, alte „Bravo“-Hefte, historische Filmplakate, hautenge Jeans, schrill geblümte Kleidung und ein Kondomautomat aus dem Jahr 1980: Das Bonner Haus der Geschichte zeigt das Teenager-Leben von den 50er-Jahren bis heute. Titel der Schau: „Mit 17… Jung sein in Deutschland“.

 

 

 

Die Ausstellung präsentiert mit 800 Exponaten die Vielfalt der Jugendthemen in Ost- und Westdeutschland: von Sexualität über Rebellion und Religion bis hin zu Ausbildung, Beruf und Erwachsenenwelt.

 

 

 

 

 

 

 

Mit von der Partie ist eine Zündapp Combinette, die Hans Wutz 1958 von seinem Lehrgeld gekauft hatte. Der Münchener gehörte zur „Parkplatz-Blasn-Bande“, die in den Hinterhöfen ihre Mopeds frisierte.

Die Ausstellung „Mit 17…Jung sein in Deutschland“ hat noch bis zum 9. April 2012 geöffnet.

 

 

 


 

 

 

www.hdg.de/bonn

 

 

Artikelfunktionen


'' Zum Anfang