Urteil

Homeoffice: Unfall ist Privatsache

Am Telearbeitsplatz zu Hause ist man sozusagen sein eigener Sicherheitsbeauftragter – und ein Sturz dort ist kein Arbeitsunfall. Das zeigt der lange Rechtsstreit nach einer Verletzung: Eine Frau war auf der Treppe ausgerutscht, als sie sich aus ihrer ein Stockwerk unter ihrem Arbeitsraum liegenden Küche etwas zu trinken holen wollte.

Laut Urteil führt der Einsatz im Homeoffice zwar „zu einer Verlagerung von den Unternehmen dienenden Verrichtungen in den häuslichen Bereich“. Dies nimmt aber einer Wohnung nicht etwa „den Charakter der privaten, nicht versicherten Lebenssphäre“. Und das „vom häuslichen Lebensbereich ausgehende Unfallrisiko“ muss der Mitarbeiter alleine tragen (Bundessozialgericht, 5.7.2016, B 2 U 5/15 R).


Artikelfunktionen


Schlagwörter: Recht

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang