Technik zum Anfassen

Hier machen Naturwissenschaften der ganzen Familie Spaß


Heilbronn. In der „Werkstatt“ können die Besucher einen Viertaktmotor montieren. Oder sie versuchen sich an der Torwand – wo man den Ball statt mit dem Fuß zur Abwechslung mal mit dem Wurf­roboter befördert.

Einen Stock tiefer im „E-Werk“ müssen sie auf dem Energiefahrrad in die Pedale treten. Und sich ganz schön anstrengen, damit der CD-Spieler läuft und die richtigen Töne von sich gibt! Die Kinder sind begeistert, denn da kommt der Papa ins Schwitzen …

Das sind 3 von 150 Stationen in der Experimenta, dem populären Wissenschaftszentrum in Heilbronn, direkt am Neckar. Hier werden Naturwissenschaft und Technik erlebbar, indem man selbst ausprobiert und mitmacht.

In vier Themenwelten lädt die Einrichtung Neugierige dazu ein, Alltagsfragen auf den Grund zu gehen. Etwa: Wo kommt der Strom her, und wo wird er verbraucht?

Freizeitspaß und Lernort

Die „Talentschmieden“ runden das Angebot ab. So entstehen in der Musikschmiede eigene Stücke – und in der Filmwerkstatt drehen Jungregisseure den ersten Clip.

Eine halbe Million Besucher hat dieses größte Science Center in Süddeutschland seit der Eröffnung im November 2009 schon getestet. Es versteht sich nicht nur als Freizeitspaß, sondern pädagogisch ambitioniert als „größter außerschulischer Lernort“. In der Tat: Die Mitmach-Stationen bieten interessante Anregungen für die ganze Familie.

Mehr Informationen unter: experimenta-heilbronn.de

Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang