Urteil

Gutachten: Nicht immer nötig

Wer vorschnell einen Sachverständigen einschaltet, kann auf den Kosten sitzen bleiben. Das zeigt ein Fall aus Bayern.

Ein Auto hatte einen geparkten Wagen gestreift, eine Tür war beschädigt. Den Schaden in Höhe von 840 Euro regelte die Versicherung des Unfallfahrers. Das 940 Euro teure Gutachten muss sie aber nicht bezahlen: Bagatellschäden kann man ohne Sachverständige abwickeln (Amtsgericht München, 8. 4. 2014, 331 C 34366/13).


Artikelfunktionen


Schlagwörter: Recht

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang