Beruf und Familie

Generationen-Netzwerk


Bügel-Service: Christine Goebel flitzt los, wenn die Kollegen Hilfe brauchen. Foto: Sandro

Schwäbisch-Gmünd. Die Bügelberge wachsen einem zu Hause über den Kopf? Die Abteilung lädt ein zur Weihnachtsfeier, aber kein Babysitter steht zur Verfügung? In solchen Fällen hilft das Generationen-Netzwerk.

Diese Initiative des Naturkosmetik- und Pharma-Herstellers Weleda in Schwäbisch Gmünd gibt es seit rund zehn Jahren. Christine Goebel engagiert sich dort. Zu Beginn war die Rentnerin noch im Unternehmen aktiv: „Es ist gut zu wissen, dass man immer noch gebraucht wird“, sagt die 65-Jährige, „man kann die Kollegen entlasten.“

Regelmäßig trifft sich der harte Kern des Netzwerkes. Die Teilnehmer helfen, den Alltag zu erleichtern – zum Beispiel mit dem Brotverkauf für die Mitarbeiter oder einem Fahr-Service zum Arzt. Das Netzwerk hilft aber auch bei der Betreuung größerer Kinder, beim Einkaufen, dem Versorgen von Haustieren oder Fragen rund um den heimischen PC.

Artikelfunktionen


'' Zum Anfang