Urlaub

Für 599 Euro zum Traumstrand


Sonne tanken (auf Mallorca): Die Reiseveranstalter übertrumpfen sich derzeit mit Billig­angeboten. Foto: dpa

Reisen so günstig wie lange nicht - Schnäppchen-Jäger sollten sich sputen

Sonne, Sand und Strand – endlich ist bald Sommer-Urlaub! In diesen Zeiten aber müssen die meisten von uns  jeden Cent gleich zweimal umdrehen. Doch weil alle Welt spart, sind Ferien-Reisen so günstig wie lange nicht mehr.

In den ersten Wochen des Jahres blieb die Tourismus-Branche auf vielen Angeboten sitzen. Da mussten die Veranstalter die Preise zahlreicher Reisen drastisch senken – und ihre Frühbucher-Rabatte verlängern. Jetzt ziehen die Buchungen zwar an, doch Kurzentschlossene können sich so manches Schnäppchen sichern.

Beispiel TUI: Die Frühbucher-Nachlässe des Marktführers gelten nun bis Ende April,  acht Wochen länger als sonst.

So ist eine Woche im Vier-Sterne-Hotel Parque Tropical an der Playa del Ingles auf Gran Canaria einschließlich Flug und Halbpension pro Person schon ab 599 Euro zu haben (174 Euro gespart). Außerdem gibt es in mehr als 200 Ho­tels noch insgesamt Zehntausende  Ferienplätze  für  Kinder zu Festpreisen ab 99 Euro.

Kostenlos stornieren bei Job-Verlust

Andere Anbieter zogen nach: So haben Neckermann und Thomas Cook ihre Frühbucher-Rabatte bis Ende März verlängert. Höchste Eisenbahn also für Schnäppchen-Jäger.

Für die Schulferienzeit zwischen 1. Juli bis 31. August offeriert Neckermann in mehr als 50 Hotels günstige Angebote. Für zwei Wochen All-Inclusive-Urlaub im Club Cala Pada (Vier Sterne) auf Ibiza sind bei zwei Erwachsenen und zwei Kindern einschließlich Flug genau 3.998 Euro fällig. Ersparnis: 688 Euro. Und der Veranstalter bietet dazu noch ein Gratis-Extra: Bei einem plötzlichen Job-Verlust kann man alle Sommer-Reisen kostenlos stornieren oder um­buchen.

Unterdessen geht die Preis-Schlacht munter weiter. Das gilt auch für Fernreisen. Da kann sich so mancher  plötzlich den langgehegten  Wunsch nach seinem Traumurlaub erfüllen.

So wirbt Dertour für „Ka­leidoskop des Ostens“, eine Busrundreise mit Start und Ziel New York. Die gibt es nun mit Flug, 14 Übernachtungen und  Frühstück pro Person ab 2.999 Euro. Das sind 500 Euro weniger als zu Anfang des Jahres.

Und auch Kreuzfahrt-Urlaube kommen jetzt unter den Preishammer. Viele Reisen kosten nur noch die Hälfte des ursprünglichen Preises. Die Reiseportale im Internet erinnern mitunter an Ausverkauf: Auf www.kreuzfahrten.de be­grüßen den User schon auf der Startseite eine Fülle durchge­strichener Preise.

Trotz all dieser Versuchungen: Viele warten bis auf den letzten Drücker. Was sich rächen könnte.

Wegen der Finanz­krise haben zahlreiche Reiseveranstalter ihre Programme zu­sammengestrichen. Bei TUI zum Beispiel sind für diesen Sommer 14 Prozent weniger Ur­laubsflüge buchbar als in der Saison 2008. Spontan einen Platz im Flugzeug zu ergattern, könnte  da  nicht  nur  schwierig, sondern vor allem teuer werden.

Wilfried Hennes

 

Info: Klicken, Vergleichen, Sparen

Egal ob Hotel, Flug oder Komplett-Angebot: Den billigsten Anbieter generell gibt es nicht. Deshalb heißt es: Vergleichen! Im Netz gibt es dazu eine Fülle hilfreicher Sites. Eine Auswahl:

Artikelfunktionen


'' Zum Anfang